* Beim russischen Team sind auch die Medaillen der Sowjetunion (1952-1988) eingerechnet. In dieser Zeit holte die UDSSR 395 Gold-, 319 Silber- und 296 Bronzemedaillen. Als Gemeinschaft Unabhängiger Staaten kamen 1992 in Barcelona noch 112 Medaillen (45/38/29) hinzu.

Die deutsche Olympia-Mannschaft tritt bereits seit 1896 bei Sommerspielen an, gewann wegen der geschichtlichen Entwicklung seitdem mit folgenden Mannschaften Medaillen:
Deutsches Reich (bis 1936): 68/74/71
Westdeutschland (1952): 0/7/17
Gesamtdeutsche Mannschaft (1956-1964) 28/54/36
BRD (1968-1988): 56/67/81
DDR (1968-1988): 153/129/127
Deutschland (seit 1992): 95/82/116

Australien trat von 1908 bis 1912 als Zusammenschluss von Sportlern aus Australien und Neuseeland unter dem Namen Australasien bei zwei Olympischen Spielen an und gewann dabei zwölf Medaillen (3/4/5).

Die Tschechische Republik tritt seit 1996 bei Olympischen Sommerspielen an, zuvor gewannen die Tschechoslowakei 141 Medaillen (49/49/43) und Böhmen von 1900 bis 1912 vier Medaillen (0/1/3).

Serbien tritt nach 2008 zum zweiten Mal bei Olympischen Sommerspielen an, 2004 gab es eine gemeinschaftliche Mannschaft Serbien und Montenegro. Jugoslawien gewann von 1920 bis 2000 insgesamt 90 Medaillen (28/31/31), nur 1992 trat wegen Sanktionen der Vereinten Nationen eine Mannschaft mit unabhängigen Olympiateilnehmern an.


Olympia 2018: Zeitplan, Ergebnisse, Liveticker, Medaillenspiegel - mit dem SPIEGEL-ONLINE-Spezial zu den Olympischen Spielen in Pyeongchang verpassen Sie keine Entscheidung.



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.