Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fed Cup - 1. Runde

Luzern, Schweiz06.02.2016 - 13.11.2016
 
A. Petkovic
Match beendet
 
B. Bencic
A. Petkovic
B. Bencic
 
 
1. Satz
2. Satz
3
4
6
6
Leipziger Messe
Spielzeit: 01:24 h
Letzte Aktualisierung: 21:50:58
Deutschland
Schweiz
Abschied
 
Für den unmittelbaren Moment verabschiedet sich Oliver Stein nun aber bei allen Lesern und wünscht noch ein angenehmes Wochenende - machen Sie es gut und kommen Sie bald wieder!
Ausblick
 
Doch viel Zeit, sich zu grämen, haben die deutschen Damen nicht: Denn in wenigen Minuten wird es hier schon mit dem Auftritt von Australian-Open-Siegerin Angie Kerber weitergehen. Bleiben Sie also dran, denn wir sind natürlich weiterhin für Sie da!
Analyse
 
Die Gründe sind offensichtlich: 41 Unforced Errors (Bencic: 20) und eine schwache Bilanz beim zweiten Aufschlag waren die größten Sorgen bei Andrea Petkovic, während sich Belinda Bencic wesentlich besser auf ihr Service verlassen und demnach viel mehr leichte Punkte einsammeln konnte.
Ende
 
Mit einer richtig guten, coolen und taktisch ausgezeichneten Leistung setzt sich Belinda Bencic in diesem Auftaktmatch durch und bringt die Schweiz mit 1:0 in Führung.
3:6, 4:6
Aber dann bewegt sich die Deutsche nicht gut genug, Bencic spielt ihr die Rückhand genau vor die Füße - und gewinnt so das Auftaktmatch!
3:6, 4:5
 
Nummer eins wehrt Petkovic mit einem schönen Winner mit der Rückhand Inside-Out ab.
3:6, 4:5
 
Taktisch genial! Anstatt den Vorhandschuss voll durchzuziehen spielt Bencic die Vorhand mit ganz viel Spin kurz cross - und erspielt sich zwei Matchbälle!
3:6, 4:5
 
Stark, wie Petkovic da mit der Rückhand cross ins freie Feld kontern kann. Aber ein völlig unnötiger Rückhandball aus dem Halbfeld ins Netz sorgt bei 15:30 wieder für große Sorgen...
3:6, 4:5
 
Und so schlägt Petkovic nun also gegen den Matchverlust auf - den ersten Punkt sichert sich Bencic aber mit einem krachenden Vorhandreturn.
3:6, 4:5
 
Diesmal klappt es nicht mit dem Netzroller, der Ball bleibt nach Petkovics Vorhandvolley im Netz hängen. Und Belinda Bencic kann abermals vorlegen und auf 5:4 stellen.
3:6, 4:4
 
Denn im Returnspiel geht weiterhin wenig, zwei leichte Fehler der Deutschen und Bencics zweites Ass bringen ein schnelles 40:15.
3:6, 4:4
 
Der nächste Servicewinner bringt der Deutschen das 4:4 - gut, dass sich Andrea Petkovic zumindest auf ihr Service verlassen kann.
3:6, 3:4
 
Petkovic wehrt diesen dann aber umgehend mit einem Servicewinner ab - und punktet dann selber mit dem nächsten unerreichbaren Netzroller zum Spielball.
3:6, 3:4
 
Petkovics ersten Spielball wehrt dann aber die Schweizerin mit einer tollen Vorhand Inside-Out ab. Und punktet mit dem Passierball mit der Rückhand longline sogar zum eigenen Vorteil!
3:6, 3:4
 
Und schon kann die Schweizerin mit der Vorhand kurz cross zur Breakchance punkten - aber die kann Petkovic zum Glück über die sonst so sichere Vorhand von Bencic abwehren.
3:6, 3:4
 
Eigentlich legt Andrea Petkovic prima vor und punktet locker zum 30:0. Dann kann Bencic sich aber mit zwei guten Returns ins Spiel bringen und mit der eingesprungenen Rückhand zum 30:30 punkten.
3:6, 3:4
 
Sobald Bencic in ein Grundlinienduell kommt, hat sie meist die Nase vorn. So auch hier zwei Mal, Petkovics Fehler mit der Rückhand bringen der Schweizerin den lockeren Spielgewinn zum 4:3.
3:6, 3:3
 
Aber das ganze Theater eben scheint der Deutschen geholfen zu haben! Einen langen Vorhandrallye beendet Petkovic mit dem ansatzlosen Rückhandstopp zum 15:15. Aber Bencic hat sich auch wieder gefangen und punktet mit dem Ersten zum 30:15.
3:6, 3:3
 
Und so kann Petkovic mit ihrem sechsten Ass gegen eine ohne Unterlass schimpfende Bencic zum Spielgewinn und dem 3:3-Ausgleich punkten.
3:6, 2:3
 
Und jetzt gibt es Ärger. Petkovic agiert weit hinter der Grundlinie, Bencic spielt den Stopp, bei dem ein Balljunge am Netz auf den Platz stolpert. Natürlich muss der Ballwechsel wiederholt werden, aber bis das passiert, will sich Belinda Bencic mit der Oberschiedsrichterin auseinander setzen - sinnfrei.
3:6, 2:3
 
...aber auch den verspielt Petkovic mit einer Rückhand longline, die in den Korridor segelt. Bencic revanchiert sich aber gern, auch ihre Vorhand longline landet im Seitenstreifen und bringt Petkovic erneut einen Spielball.
3:6, 2:3
 
Aber Petkovic bleibt ganz cool serviert gleich das nächste Ass und lässt sich das auch von Bencics Challenge nicht kaputt machen. Der aktuelle Vorteil ist immer der wichtigste...
3:6, 2:3
 
Aber nutzen kann sie den Spielball nicht, denn Bencic kann sogar aus einem Notangriff Profit ziehen und Petkovic zum Rückhandfehler zwingen. Und schon wird bei Einstand wieder gezittert.
3:6, 2:3
 
Stark von Andrea Petkovic, die mit dem Ass durch die Mitte zum 40:30 punktet!
3:6, 2:3
 
Petkovic will wohl erst challengen, lässt es dann aber doch bleiben - was Bencic dazu nutzt, die Deutsche mit der Vorhand cross auszuspielen. Bei 30:30 folgt der nächste Big Point.
3:6, 2:3
 
Immerhin kann Petkovic mal zwei leichte Punkte mit ihrem ersten Aufschlag mitnehmen. Auch das kann ja Sicherheit bringen - und die benötigt die Deutsche hier dringendst.
3:6, 2:3
 
''Du musst an Dich glaube, Andrea!'' - so die Worte von Barbara Rittner auf der Bank. Wenn es doch nur so einfach wäre.
3:6, 2:3
 
Bei 40:0 kann Petkovic zwar mit einem Return Marke ''Mut der Verzweiflung'' punkten, doch Bencic bringt das nicht aus der Ruhe - die Schweizerin punktet umgehend mit einem Servicewinner zum 3:2.
3:6, 2:2
 
Alles so schön, alles so einfach...aber nur, bis Petkovic wieder anfängt, mit unnötigen Fehlern um sich zu werfen. Vor allem die Vorhand der Deutschen ist wirklich noch nicht anwesend...
3:6, 2:2
 
Eine schöne Vorhand Inside-Out bringt den Spielgewinn zum 2:2 - und bei Belinda Bencic fliegt zum ersten mal der Schläger auf den Boden. Temperament hat sie ja, die junge Schweizerin...
3:6, 1:2
 
Ihr drittes Ass sollte Petkovic ein wenig Sicherheit bringen. Tut es wohl auch, der Rückhandwinner aus dem Halbfeld zum 40:15 sieht doch schon richtig gut aus.
3:6, 1:2
 
Mit der Routine einer ganz erfahrenen Spielerin punktet Bencic per Servicewinner zum 2:1. Man vergisst dann doch schnell, dass die Schweizerin erst zarte 18 Jahre alt ist...
3:6, 1:1
 
Zunächst mal nicht, denn Bencic marschiert mit der Rückhand longline ans Netz vor und punktet dort mit dem eingesprungenen Rückhandvolley zum 40:30. So cool muss man da auch erstmal sein...
3:6, 1:1
 
Es geht doch! Mit einem Volleywinner und einer schönen Rückhand cross punktet Petkovic zum 30:30. Geht da doch noch was?
3:6, 1:1
 
Aber solange die Deutsche hier weiterhin so unfassbar viele unnötige Fehler macht, wird Bencic wenig Sorgen haben. Die nächste beiden wilden Vorhandbälle von Petkovic bringen der Schweizerin das 30:0.
3:6, 1:1
 
Das wie ist dann aber völlig egal - der nächste Netzroller, der sich wirklich nur über die Netzkante hangelt, bringt den Spielgewinn zum 1:1-Ausgleich.
3:6, 0:1
 
Schön hält aus Sicht der Darmstädterin allerdings noch zu wenig an. Bencic muss für ihre Punktgewinn viel zu wenig arbeiten, während Petkovic nach wie vor viel laufen und hoffen muss.
3:6, 0:1
 
Gut, dass dann auch Bencic ausnahmsweise mal mit einer Vorhand zu lang wird. Denn so kann Petkovic mit dem schönen Vorhandstopp aus dem Halbfeld zum Spielball vorlegen.
3:6, 0:1
 
Und weiter geht die wilde Fahrt, zwei weitere leichte Fehler mit der Vorhand bescheren der Deutschen gleich wieder ein 15:30 gegen sich.
3:6, 0:1
 
Am Ende steht dann aber doch der Spielgewinn für Belinda Bencic zur 1:0-Führung in Satz zwei. Denn bei Petkovic häufen sich weiterhin die Unforced Errors...
3:6, 0:0
 
Und weil Bencic dann noch eine Vorhand viel zu lang spielt und hinter die Grundlinie setzt hat Petkovic hier den seltenen Einstand!
3:6, 0:0
 
Wobei nun auch die Schweizerin ein wenig wackelt, ihre ersten beiden unnötigen Fehler in Satz zwei bringen Petkovic immerhin mal heran...
3:6, 0:0
 
Petkovic hingegen versucht es mal wieder mit einer Challenge, aber auch die geht schief und bringt Bencic das schnelle 40:0 ein.
3:6, 0:0
 
Die deutschen Fans sind ebenfalls etwas leiser geworden, dafür sind die Klänge der Kuhglocken und das ''Hopp Suisse!'' umso lauter zu hören - momentan fühlt sich hier wenig nach einem Heimspiel der deutschen Mannschaft an.
Zwischenfazit
 
Es geht alles ziemlich schnell hier in Leipzig - und das leider nicht, weil Andrea Petkovic so souverän auftritt. Tatsächlich ist es sogar genau anders herum, denn nach zwei zu Beginn verlorenen Spielen gewann Belinda Bencic sechs der folgenden sieben Aufschlagspiele und sicherte sich den ersten Satz relativ problemlos in nur 35 Minuten - was Andrea Petkovic nun also eine ganz schwere Aufgabe für den zweiten Durchgang auferlegt.
3:6
Zu Null schnappt sich Belinda Bencic das nächste Break und tütet den ersten Durchgang mit 6:3 ein!
3:5
 
Und es kommt noch dicker: Weil Petkovic ein Rückhandfehler unterläuft, hat Bencic ihre ersten drei Satzbälle.
3:5
 
Der gute Return von Bencic mit der Rückhand longline bereitet den Winner mit der eingesprungenen Vorhand vor - und weil darauf gleich noch ein baugleicher Punktgewinn folgt, hat Bencic plötzlich das 0:30.
3:5
 
Mit der Rückhand Inside-Out greift Bencic an, mit dem Vorhandvolleystopp punktet sie zum erneuten Vorteil. Und diesmal kann die Schweizerin den auch nutzen, ein Servicewinner bringt Bencic das 5:3.
3:4
 
Aber Bencic ist nervlich unheimlich stark, solche kleinen Ausrutscher belasten den Youngster überhaupt nicht - mit einem Servicewinner geht es zum Vorteil. Den Petkovic aber erneut abwehren kann.
3:4
 
Und der Mut der Verzweiflung hilft weiter. Dank des Vorhandreturns auf die Grundlinie, den Bencic einfach durchlässt, kommt die Deutsche zum Einstand!
3:4
 
Aber dann kann Petkovic sich gleich zwei Punkte in Folge sichern, weil sie mit ihrer Vorhand Druck ausübt und nicht an das eventuell hohe Risiko denkt. Genau so muss es gehen!
3:4
 
Soviel dazu, drei gute Erste in Serie bringen Bencic ein schnelles 40:0 ein. Und Petkovic lamentiert mal wieder in Richtung einer unbekannten Macht. Sprich: Sie schimpft mit ihrem Schläger.
3:4
 
Bencic leistet sich dann ihren fünften unnötigen Fehler (Petkovic: 13), der der Deutschen den Spielgewinn zum 3:4 einbringt. Aber so langsam wäre es dann auch mal an der Zeit, das Break zurückzugewinnen.
2:4
 
Glück für Petkovic, dass ihre Vorhand von der Netzkante zu einem unerreichbaren Stopp umfunktioniert wird - der ihr folglich zwei Spielbälle einbringt.
2:4
 
Die Deutsche muss bei 0:15 schon wieder hinterher laufen, tut das mit einem schönen Vorhandwinner cross gespielt aber richtig gut. Und ausnahmsweise hilft Bencic dann auch mal mit einem Vorhandfehler zum 30:15 nach.
2:4
 
Kein Problem für Belinda Bencic, die ihren Stiefel hier kerzengerade herunterspielt und kaum noch Fehler macht. Mit einer Vorhand cross geht es zum Spielgewinn und der 4:2-Führung. Andrea Petkovic hingegen hat seit vier Spielen keines mehr gewonnen.
2:3
 
Ein Servicewinner bringt schnell das 40:0, aber den ersten Spielball vergibt Bencic mit einem schwachen Vorhandvolley ins Netz.
2:3
 
Zumal Bencic sich bei eigenem Aufschlag mittlerweile gar keine Blößen mehr gibt, das nächste schnelle 30:0 ist quasi schon Programm.
2:3
 
Sieben (!!) Vorhandfehler hat sich Petkovic in diesen ersten fünf Aufschlagspielen schon geleistet. Bei so einer Schwemme an Fehlern kann man natürlich nur ganz schwer mit einer Nummer elf der Welt mithalten...
2:3
 
Und den nutzt die junge Schweizerin umgehend mit einer weiteren ganz starken Vorhand cross, die Petkovic nur aus dem Augenwinkel sieht - und schon hat Belinda Bencic nach ihrem dritten Spielgewinn in Serie ein Break vor!
2:2
 
Au weia! Petkovic macht alles richtig und lässt Bencic weit aus dem Feld laufen - um dann die Vorhand von der T-Linie ins Netz zu spielen! Statt des Spielballs also erneut Breakball Bencic.
2:2
 
Aber Bencic ist drin in der Partie, der nächste gute Return lässt Petkovic zu kurz werden, sodass der nächste Rückhandwinner Inside-Out geschlagen Bencic das 30:30 bringt.
2:2
 
...was den Vorhandwinner aus dem Halbfeld zum 15:15 umso wichtiger macht. Das zweite Ass der Deutschen bringt dann das 30:15.
2:2
 
Mittlerweile hat Belinda Bencic hier acht der letzten neun Punkte gewonnen. Und so steht Andrea Petkovic bei 0:15 wieder leicht unter Druck...
2:2
 
Und schon ist der Ausgleich aus Sicht der Schweizerin geschafft - während Andrea Petkovic schon hadernd über den Platz tigert.
2:1
 
Einen Vorhandwinner von Petkovic challenged Bencic, aber auch das Hawkeye hat den Ball auf der Linie gesehen. Aber die junge Schweizerin kann umgehend mit einem Servicewinner auf 40:15 stellen.
2:1
 
Belinda Bencic hat offenbar eine Seite aus dem Petkovicschen Lehrbuch geklaut. Sobald sie im Ballwechsel ist, steht die Schweizerin einen Meter im Feld, nimmt die Bälle im Aufsteigen und zwingt Petkovic so immer wieder zu Notschlägen aus vollem Lauf heraus.
2:1
 
Petkovic hingegen wackelt ganz offensichtlich, spielt eine Rückhand cross ohne große Not in den Korridor und muss das sofortige Re-Break hinnehmen. Und schon ist in Satz eins wieder alles in der Reihe.
2:0
 
Bencic spielt gleich den nächsten guten Rückhandreturn die Linie entlang, weil sie den Ball weit im Feld stehend früh nimmt - das klappt bestens und bringt drei Breakchancen.
2:0
 
Aber man darf sich beim Tennis ja nie zu früh freuen. Und kaum ist Bencic selbst in der Partie, punktet sie mit zwei guten Returns zum 0:30. Und Petkovic steht selbst unter Druck...
2:0
 
Wieder ist es die Vorhand, mit der Petkovic viel Druck ausüben und am Ende den nächsten Fehler bei Bencic erzwingen kann - zum ersten Break der Partie und der 2:0-Führung.
1:0
 
Petkovic hingegen steht weit im Feld, nimmt die Bälle früh und macht wahnsinnig viel Druck - zu gleich drei Breakchancen für die Deutsche. Nummer eins kann Bencic dann aber mit einem Servicewinner abwehren.
1:0
 
Der schöne Returnwinner mit der Vorhand longline bringt dann sogar das 0:30. Und Bencic steht zum ersten Mal unter Druck!
1:0
 
Wow! Man merkt, dass sich Petkovic einiges vorgenommen hat. Einen langen Ballwechsel beendet die Deutsche mit der krachenden Vorhand cross ins Eck.
1:0
 
Die Schweizerin wird gleich noch zwei Mal zu lang und schenkt Petkovic so das erste Aufschlagspiel zum 1:0. Der Auftakt sollte zumindest ein bisschen Ruhe und Selbstvertrauen bringen.
0:0
 
Andrea Petkovic serviert als Erste und beginnt auch gleich mal mit einem Ass. Ein auf Bencics Rückhand erzwungener Fehler bringt das 30:15.
0:0
 
Genug geredet, los geht's in Leipzig!
Head 2 Head
 
Die Halle hier in Leipzig wird mit 4,200 Fans auf jeden Fall restlos ausverkauft sein. Fehlt noch der direkte Vergleich, in dem es noch 0:0 steht - die beiden Damen stehen sich heute zum ersten Mal in einem offiziellen Match gegenüber.
Petkovic
 
''Der Sieg von Angelique hat mich persönlich total inspiriert. Ich habe gespürt, wie ich noch mehr Lust im Training hatte'', so Petkovic vor einigen Tagen. ''Ich habe gut trainiert und uns beiden ist es sowieso lieb, wenn ich das erste Spiel bestreite - dann kann ich Angie nachher besser anfeuern.''
Petkovic
 
Die Nummer elf der Welt hat sich allerdings auch wahnsinnig schnell in die Weltspitze vorgespielt - allein in diesem Jahr erreichte sie in Sydney das Halbfinale und bei den Australian Open die Runde der letzten 16. Allerdings ist natürlich auch Andrea Petkovic (Halbfinale French Open) eine durchaus qualifizierte Fachkraft - die in den letzten Wochen auch wieder Lust auf Tennis bekommen hat.
Bencic
 
Gegen ihr heutiges Gegenüber hat Petkovic in ihrer Karriere allerdings noch nicht antreten dürfen. Was allerdings wenig verwundert: Denn Petkovic ist eben auch zehn Jahre älter als Bencic, die erst seit zwei Jahren auf der Tour unterwegs ist.
Petkovic
 
Bleiben wir aber zunächst Mal beim deutschen Team. Denn bis vor ein paar Tagen hatte Teamcheffin Barbara Rittner noch spekuliert, ob sie anstelle von Petkovic Australien-Achtelfinalistin Anna-Lena Friedsam nominieren solle - sich dann aber doch für die Routiniertere von beiden entschieden. Und das natürlich irgendwo auch mit einem Hintergedanken: Denn Petkovic hat ihren nervlichen Schwächen zum Trotz die beste Fed-Cup-Bilanz aller deutschen Damen (5:1 in den letzten beiden Jahren).
Das Team
 
Dabei trifft es sich natürlich glänzend, mit Angelique Kerber nicht nur eine frisch gebackene Grand-Slam-Siegerin im Team zu haben, sondern eben auch mit einer Kombination aus der Nummer zwei der Weltrangliste (Kerber) und der Nummer 23 (Petkovic) anzutreten - zumal die Gegnerinnen aus der Schweiz ja keinesfalls schlechter aufgestellt sind.
Fed Cup
 
Die Australian Open sind vorbei. Zeit, wieder in den grauen Alltag einzusteigen. Oder eben doch nicht? Denn der Fed Cup ist natürlich doch irgendwie etwas ganz Besonderes. Und auch wenn der Teamwettbewerb bei den Damen nicht ganz den Status des Davis Cups hat - das deutsche Team ist motiviert, den ersten Schritt gen Finale zu machen. Doch bevor man schon auf die nächsten Runden schaut, in der entweder Titelverteidiger Tschechien oder Rumänien warten würden, steht mit der Schweiz erstmal ein ganz dicker Brocken ins Haus.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Fed-Cup-Begegnung zwischen Andrea Petkovic und Belinda Bencic.
Fed Cup: %TEAM1_NAME% - %TEAM2_NAME%
Weltrangliste
Spielerprofile
A. Petkovic
Ranking:
38
Geburtsd.:
09.09.1987
Größe:
1.80
Gewicht:
69
Bilanz:
14-15
Preisgeld:
USD 5.961.836
B. Bencic
Ranking:
13
Geburtsd.:
10.03.1997
Größe:
1.75
Gewicht:
63
Bilanz:
16-13
Preisgeld:
USD 2.634.507