US Open New York
SP
Pkt
1
2
3
4
5
blr
V. Azarenka
0
0
0
5
7
1
x
usa
S. Williams
0
0
0
7
6
6
x
Arthur Ashe Stadium | Finale
Ende
V. Azarenka
Ranking:
2
Geburtsd.:
31.07.1989
Größe:
1.83 m
Gewicht:
66 kg
Bilanz:
43-10
Preisgeld:
US$ 21.125.604
S. Williams
Ranking:
1
Geburtsd.:
26.09.1981
Größe:
1.75 m
Gewicht:
70 kg
Bilanz:
76-4
Preisgeld:
US$ 51.738.481
Letzte Aktualisierung: 02:49:09
Azarenka
Williams
Ende
 
Für den Moment verabschieden wir uns nun aus New York und hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir - doch bereits morgen Abend sind wir natürlich mit dem Finale der Herrenkonkurrenz zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic wieder für sie da. Goodbye and Good Night from New York!
Ende
 
Zwar leistet sich die Amerikanerin viel zu viele Unforced Errors, konnte dies jedoch mit neun Assen und 36 direkten Gewinnschlägen wieder auffangen - und hatte in zwei Momenten das Glück, dass ihr Gegnerin Azarenka mit zwei Doppelfehlern sehr zur Hilfe kam.
Ende
 
In einer zwar nicht durchgehend hochklassigen, aber über weite Strecken sehr spannenden Partie holt sich Serena Williams ihren fünften Titel bei den US Open - und ist seit den 60'er jahren die älteste Siegerin, die dieses Turnier hervorgebracht hat.
5:7, 7:6, 1:6
Und nach fast genau 160 Minuten ist es Serena Williams, die die Arme in den Himmel streckt und unter einem lauten Aufschrei ihre Titelverteidigung bei den US Open feiern darf!
5:7, 7:6, 1:5
 
Den ersten vergibt die Amerikanerin mit einer Vorhand, die an der Netzkante hängen bleibt.
5:7, 7:6, 1:5
 
...aber diesmal läuft es anders - denn Williams hat die ersten beiden Championsship Points!
5:7, 7:6, 1:5
 
Zwei Punkte fehlen Williams nach zwei guten ersten Aufschlägen noch. Aber diese Situation hatten wir im zweiten Satz ja schon mal......
5:7, 7:6, 1:5
 
Und auch die dritte Vorhand in Folge landet nicht im Feld - Serena Wiliams liegt mit 5:1 vorn und serviert zum Matchgewinn!
5:7, 7:6, 1:4
 
Und Azarenka muss wirklich kämpfen. Nach Unforced Error Nummer 26 mit der Vorhand steht es 30:30, nach einer weiteren zu langen Vorhand Breakball Williams!
5:7, 7:6, 1:4
 
Und so hält Williams ihr Service zu Null - Azarenka hat die nächste Mammuthaufgabe vor sich.
5:7, 7:6, 1:3
 
203 km/h beim ersten Aufschlag - das sind schon sehr anständige Werte bei Fräulein Williams. Mancher Herr auf der ATP-Tour würde sich darüber auch ganz gehörig freuen.
5:7, 7:6, 1:3
 
Und das scheint der Amerikanerin Auftrieb zu geben! Azarenka geht stark vorbereitet ans Netz, doch Williams kontert mit einem ganz starken Rückhandlob - auf die Grundlinie, unerreichbar für die Weißrussin.
5:7, 7:6, 1:3
 
Und Azarenka macht den Doppelfehler! Zum zweiten Mal gibt sie ein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler ab - das sind wirklich die unnötigsten Aktionen.
5:7, 7:6, 1:2
 
Zweiter Breakball für Williams, weil Azarenka sich mit der Vorhand einen Unforced Error leistet.
5:7, 7:6, 1:2
 
Azarenka muss über den Einstand gehen. Auch den ersten Vorteil wehrt Williams ab - allerdings mit sehr zögerlichem, fast schon ängstlichen Spiel. Nichts mehr zu sehen von der Serena des ersten Durchgangs.
5:7, 7:6, 1:2
 
Servicewinner von Azarenka zum 40:15 - und einmal mehr ärgert sich Williams unglaublich doll über den Wind. Obwohl der eigentlich doch stark nachgelassen hat im Vergleich zum ersten Satz.......
5:7, 7:6, 1:2
 
Außer vielleicht bei den Enttäuschungsseufzern! Williams stürmt ans Netz, kann den Smash mit der Vorhand lange anvisieren - und verschlägt den Ball ins Aus.
5:7, 7:6, 1:2
 
Den nutzt Williams aber zur Erleichterung ihrer Box und des mittlerweile erwachten Publikums - dafür, dass hier eine Amerikanerin im Finale steht und kämpfen muss verhalten sich die Zuschauer noch sehr, sehr ruhig.
5:7, 7:6, 1:1
 
Aber auch die Amerikanerin steht hier nun des öfteren wirklich schlecht zum Ball. Eine Vorhand ohne Bedrängnis fliegt direkt ins Netz - nur noch ein Spielball.
5:7, 7:6, 1:1
 
Azarenka greift momentan viel zu oft zu Slice-Bällen. Ob das an der schwindenen Kraft liegt? Williams greift diese zumindest immer öfter an und hat damit auch Erfolg.
5:7, 7:6, 1:1
 
....Serena Williams kann nur einen abwehren, so dass Azarenka zum 1:1 ausgleicht. Ob Williams nun nervös wird? Einen Satz hatte sie vorher in diesem Turnier ja noch nicht abgegeben.
5:7, 7:6, 0:1
 
Azarenka hingegen wirkt frischer und insgesamt plötzlich souveräner. Drei gute Aufschläge bringen das 40:15.....
5:7, 7:6, 0:1
 
Ein wenig tut sich Williams in diesem ersten Spiel des dritten Satzes schwer, kann ihren Aufschlag dann aber doch zu 30 durchbringen.
5:7, 7:6
.......und weil Azarenka mit einem guten zweiten Aufschlag punktet, Williams dann aber eine Rückhand weit ins Aus befördert, heißt es: Entscheidung in Satz drei!
5:7, 6:6
 
......und schlägt eine ganz leichte Vorhand ins Netz! Was ist das für eine Spannung! 6:6, zweiter Seitenwechsel im Tiebreak.
5:7, 6:6
 
Azarenka zwingt Williams zum Fehler auf der Rückhand - und erspielt sich zwei Satzbälle! Den ersten wehrt die Amerikanerin mit einem guten Service ab, doch nun schlägt Azarenka auf......
5:7, 6:6
 
Serena beklagt wieder einmal das ganze Vom-Winde-verweht-Prinzip - hgilft ihr aber nichts, Azarenka ist zum 4:4 zur Stelle. Und weil die Weißrussin stark am Netz agiert, führt sie nun zum ersten Mal in diesem Tiebreak! 5:4 für Azarenka.
5:7, 6:6
 
Das Niveau ist wieder ganz weit oben. Williams mit dem gut vorbereiteten Netzangriff, doch Azarenkas Passierball ist gut - Serenas Volley ins Netz dagegen eher schlecht.
5:7, 6:6
 
Azarenka mit dem eingesprungenen Vorhandvolley - da hilft selbst der Handwechsel bei Serena nichts, den Ball bekommt sie auch mit links nicht zurückgespielt.
5:7, 6:6
 
Und das holt sich Williams mit einem dieser unglaublich diagonal gespielten Rückhandtopspins - von der Grundlinie knapp hinter das Netz, so einen Ball muss man erstmal spielen.
5:7, 6:6
 
Viel zu ungeduldig, was Serena Williams da beim Return versucht - Azarenka geht mit 1:0 in Führung. Doch die Amerikanerin kann ihre beiden eigenen Aufschläge durchbringen, wir warten also noch auf das erste Minibreak.
5:7, 6:6
 
Unfassbar - denn Serena Williams serviert just in diesem Moment ihren fünften Doppelfehler! Wie gewonnen, so zerronnen - es geht in den Tiebreak!
5:7, 5:6
 
.....und tatsächlich: Azarenka holt sich mit viel Geduld den Breakball!
5:7, 5:6
 
Challenge von Azarenka - und der Erste von Williams wird zum Fehler korrigiert. Das bringt diese wohl kurz aus der Fassung, denn Azarenka kann mit der Vorhand zum 15:30 punkten. Das wäre jetzt lebenswichtig.....
5:7, 5:6
 
Williams startet mit einem Ass in dieses Aufschlagspiel. Aber Azarenka hält mit aggressivem Returnspiel dagegen.
5:7, 5:6
 
...aber ausgrechnet beim dritten patzt Azarenka mit der Rückhand, die im Netz landet! Das war nicht nur völlig unnötig, es war vor allem auch das Break zum gleichen Zeitpunkt wie in Satz eins - und der ging dann ja an Serena Williams.
5:7, 5:5
 
Ganz viel Glück für Azarenka. Eine völlig verzogene Vorhand gibt das Hawkeye um Milimeter gut - da hatte die Weißrussin selber schon nicht mehr dran geglaubt. Den ersten Breakball kann sie in der Folge mit einem Servicewinner abwehren, den zweiten schlägt Serena mit dem Rahmen drei Meter neben das Feld......
5:7, 5:5
 
Doch auch Azarenka wackelt wieder bei eigenem Service. Zwei schwache Aufschläge kontert Williams mit Winnern, dazwischen gibts den Doppelfehler - und in der Summe drei Breakbälle für Williams.
5:7, 5:5
 
Gleiches Bild wie eben: Azarenkas Vorhad gerät zu kurz, Williams stürmt ins Halbfeld - und spielt ihre Rückhand wieder weit hinter die Grundlinie! Break für die Weißrussin, die zum 5:5 ausgleicht.
5:7, 4:5
 
....und weil Serena einen leichten Ball aus dem Halbfeld meterweit ins Aus spielt, hat Azarenka hier plötzlich zwei Breakbälle! Den ersten wehrt Williams allerdings mit einer Vorhand cross ab, die für Azarenka unerreichbar bleibt.
5:7, 4:5
 
Williams mit dem Doppelfehler, Azarenka mit einem starken Return.....
5:7, 4:5
 
Nun zählt es - nach etwas über 100 Minuten schlägt Serena Williams zur Titelverteidigung auf.
5:7, 4:5
 
Williams' Rückhand ist zu lang, das Spiel unter Dach und Fach - doch nun folgt die Herkulesaufgabe: ein Break gegen Williams, die zum Matchgewinn serviert.
5:7, 3:5
 
...doch dann spielt sie mit dem Rücken zur Wand eine ihrer genialen Vorhände die Linie herunter - Spielbälle Azarenka.
5:7, 3:5
 
Und ausgerechnet jetzt wackelt Azarenka. Eine Rückhand die Linie entlang landet im Aus, einen Return von Williams kann sie nur mit Hilfe der Netzkante zum Punktgewinn ummodeln.....
5:7, 3:5
 
Williams punktet auch zum Spielgewinn mit einer Vorhand an die Grundlinie, die Azarenka nur ins Netz beantworten kann - und nun muss die Weißrussin gegen den Matchverlust servieren.
5:7, 3:4
 
Zweifeln? Ein Vorhandwinner und zwei Aufschläge, die knapp an die 200 km/h heran kommen, bringen Williams drei schnelle Spielbälle.
5:7, 3:4
 
....den die Weißrussin nutzt! Im längsten Ballwechsel des Matches geht es 23-mal Hin und Her, bis sich Azarenka den Punkt mit einer Vorhand longline auf die Linie sichern kann. Ob das Williams jetzt zweifeln lässt? Noch hat die Amerikanerin ja das Break vor.
5:7, 2:4
 
Vor allem aber schlägt Azarenka jetzt viel besser auf. Serena mit der Challenge, weil sie ihren Return gut gesehen hat - aber auch der war im Aus. Spielball für Azarenka......
5:7, 2:4
 
Aber Azarenka kommt doch zum -Re-Break! Ihre Vorhand cross klatscht auf die Linie, Williams challenged zwar - aber das Hawkeye hat am Ende eben immer recht. Nur noch ein Break vor für die Amerikanerin, und dieses Break dürfte Azarenka doch nun nochmal einen Schwung geben.
5:7, 1:4
 
Den ersten kann Williams abwehren - weil sie einfach ein unglaubliches Tempo in ihre Grundschläge bringt, das Azarenka mit einer nicht ganz perfekten Stellung zum Ball einfach nicht beantworten kann.
5:7, 1:4
 
Tapfer, wie die Weißrussin hier fightet! Jubel brandet auf, nicht weil Bill Clinton soeben auf der Tribüne erschienen ist, sondern weil Azarenka nach starkem Returnspiel zwei Breakbälle hat!
5:7, 1:4
 
Das ist ganz bitter - denn Doppelfehler Nummer drei führt zum zweiten Break in diesem zweiten Satz. Ob das jetzt tatsächlich schon die Entscheidung zu Gunsten von Serena Williams war?
5:7, 1:3
 
20 Unforced Errors hat Williams bereits gespielt - allerdings stehen dem auch 21 direkte Winner gegenüber. Und weil Azarenka sich ihren zweiten Doppelfehler leistet, heisst es: Breakball Williams!
5:7, 1:3
 
Gut, dass das Azarenka kaum zu stören scheint. Die hat nämlich bei eigenem Aufschlag endlich ihren Rhythmus wiedergefunden - und kann mit ihrem druckvollen Grundliniespiel ein ums andere Mal für Fehler bei ihrer Gegnerin sorgen.
5:7, 1:3
 
Und Serena macht es ganz cool. Zwei Mal durch die Mitte serviert, zwei Mal den Servicewinner gespielt - Williams behält ihr Break Vorsprung.
5:7, 1:2
 
Beim ersten gibts den Servicewinner für Williams, beim zweiten verzieht Azarenka eine ängstlich geschlagene Rückhand weit - Einstand. Das waren nun wirklich zwei verschenkte Chancen.
5:7, 1:2
 
Azarenka hat sich beim Seitenwechsel offenbar neues Leben einhauchen lassen. Plötzlich komen die Returns wieder, Williams macht unter Druck weiterhin Fehler - und Azarenka hat zwei Breakbälle!
5:7, 1:2
 
...und den kann sie dann auch nutzen weil Williams sich zu wenig bewegt, schlecht zum Ball steht und die Rückhand aus dem Handgelenk ins Netz platziert.
5:7, 0:2
 
Doch Williams ist hellwach - und kann Azarenka gleich zwei mal zu Fehlern zwingen. Die rettet sich dann aber doch dank eines guten Stopps zum Spielball.......
5:7, 0:2
 
Aber manchen Spielern helfen diese Gefühlausbrüche ja auch - die ersten zwei Aufschläge bringen jeweils einen Servicewinner.
5:7, 0:2
 
Zu Null bringt Serena Williams hier ihren Aufschlag durch - und nun steht Azarenka wirklich unter Druck, denn ein weiteres Break gegen sich könnte die Weißrussin wohl kaum verkraften. Zumal sie nun auch sichtlich unruhiger wird, was sich im Schläger-werfen und lautstark fluchen ausdrückt.
5:7, 0:1
 
Ärgerlich für Azarenka, deren gute Vorhand Aus gegeben wird - bis der Linienrichter sich plötzlich doch selber korrigiert. Der Punkt muss neu ausgespielt werden.
5:7, 0:1
 
Einen wehrt Azarenka ab, doch beim zweiten fliegt die nächste Vorhand weit ins Aus - und die Weißrussin liegt gleich zu beginn im zweiten Satz mit einem Break hinten. Hatten wir aber ja auch schon genau so im ersten Durchgang.........
5:7, 0:0
 
Aber das, was Serena hier jetzt spielt, ist bärenstark. Immer wieder spielt sie vor allem Azarenkas Vorhandecke an und die Weißrussin hat irgendwann nicht mehr die Beine, um die Bälle zu erreichen. Breakbälle Williams in diesem ersten Spiel im zweiten Satz.
5:7, 0:0
 
Azarenka hingegen muss dringendst zusehen, hier die Ballwechsel wieder geduldiger und somit länger zu gestalten - denn bei langen Ballwechseln leistet sich Williams nach wie vor zu viele Fehler (15 im ersten Durchgang).
5:7, 0:0
 
Vor allem Serenas erster Aufschlag hat die Amerikanerin hier im Spiel gehalten - nur drei Punkte musste die Amerikanerin abgeben, wenn das erste Service im Feld landete.
5:7
.......und weil Azarenka sich einen ihrer seltenen Unforced Errors mit der Vorhand leistet und der Ball ins Aus segelt, hat Serena Williams nach einem Stück harter Arbeit den ersten Satz dieses Finales gewonnen!
5:6
 
Williams lässt Azarenka überhaupt keine Chance, sich von der Grundlinie zu lösen und hat in ihren Schlägen mittlerweile eine viel bessere Länge als noch zu Beginn des Satzes. Das führt zu drei Satzbällen.....
5:6
 
Und so ist es eben. Reicht man Serena Williams den kleinen Finger, schnappt sie sich die ganze Hand - oder in diesem Fall eben das Break zum 6:5. Und nun serviert sie zum Satzgewinn - Azarenka steht also gehörig unter Druck.
5:5
 
Und Williams geht es endlich mal offensiv an. Zwei gute Meter steht sie beim Return im Feld - und macht den Punkt mit der Vorhand! Zweiter Breakball für die Amerikanerin.
5:5
 
Vorhandreturn - Winner. Rückhandreturn - Azarenka zum Fehler gezwungen. Und wir haben einmal mehr einen Einstand.
5:5
 
Azarenka mit einem Einwurf beim zweiten Service - doch Williams nutzt das nicht aus sondern spielt ihren Rückhandreturn ins Netz. Zwei schnelle Spielbälle für die Weißrussin.
5:5
 
Und hinterher serviert sie ihr zweites Ass - das ihr das Spiel zum 5:5 bringt. Wir gehen in die Verlängerung des ersten Satzes.
5:4
 
Doch die Amerikanerin darf ihre Wut herausschreiben - nach einem stark gemachten Netzangriff, den sie mit einem Rückhandsmash beendet.
5:4
 
Und nun gewinnt Azarenka auch noch ihre erste Challenge! Ein Vorhandreturn klatscht auf die Linie, Serena kann es nicht glauben - und doch sind wieder beim vierten Einstand.
5:4
 
Azarenka hat hier momentan sichtlich Spaß am Spiel. Ein ansatzloser Stopp von der Grundlinie ist unerreichbar für Williams - die bei Einstand nun leicht in Bedrängnis gerät.
5:4
 
Psychospielchen von Azarenka? Williams' zweiter Aufschlag geht vom Netz auf die Linie - und Azarenka challenged, um die Amerikanerin aus dem Rhythmus zu bringen. Das klappt, denn die vergibt ihren Spielball tatsächlich per Doppelfehler.
5:4
 
Azarenka vermag es immer wieder, Williams weite Wege laufen zu lassen - was der Amerikanerin sichtlich kein bißchen schmeckt. Doch die rettet sich mit zwei Servicewinnern zum Spielball.
5:4
 
Erster Doppelfehler von Williams - in dieser Situation natürlich ein denkbar ungünstiger Start ins Aufschlagspiel. Aber eine Kombination aus drei kraftvollen Rückhandbällen, immer diagonaler geschlagen, bringt Serena das 15:15.
5:4
 
Gleich den ersten Spielball nutzt Azarenka zum 5:4. Im gesamten Turnierverlauf hat Williams noch nicht gegen einen Satzverlust aufschlagen müssen - warten wir ab, wie gut ihr das in dieser drucksituation gelingt.
4:4
 
Und gleich der nächste Irrsinnball von Azarenka hinterher! Die Vorhand aus der Mitte mit viel Sidespin gespielt ins Eck - da bleibt Williams nur das Nachsehen.
4:4
 
Azarenka ist hellwach. Nach einem Volleystopp von Williams erläuft sie den Ball und bringt den nächsten Lob ins Feld. Den widerrum erläuft Williams zwar, doch die anschließende Vorhand cross der Weißrussin erwsicht die Amerikanerin auf dem falschen Fuß. Aber das Niveau steigt merklich!
4:4
 
Azarenka mit zwei viel zu langen Vorhandreturns, da hilft auch die erste Challenge nichts - Williams gleicht einmal mehr aus. Wir marschieren mit Sieben-Meilen-Stiefeln auf einen Tiebreak zu.
4:3
 
Eieiei, das ist natürlich nichts Schönes. Williams stürmt ans Netz, doch der Wind verweht den Passierball von Azarenka so sehr, dass Serena ihn im Bratpfannengriff vor der Brust spielen muss - und den Volley völlig verzieht.
4:3
 
Toller Ballwechsel! Williams lockt Azarenka ans Netz, die spielt ihrerseits den Stopp einen Tick zu lang, doch weil Williams zum Passierball cross ansetzt und Azarenka ihren Schläger dank eines tollen Reflexes in die Flugbahn bekommt und der folgende Lob auf die Grundlinie tropft, hat die Weißrussin ihre Führung wieder.
3:3
 
Seran mimt Marilyn Monroe. Ihr Kleidchen flattert im Wind, sie reißt die Arme gen Himmel - und betet schätzungsweise in Richtung der imaginären Wettergötter für weniger Wind.
3:3
 
Das bisher sehr zurückhaltende Publikum darf sich freuen - Williams kommt dank einer zeitig platzierten Böe und einer Rückhand auf die Grundlinie zum Spielgewinn. Zum ersten mal flucht nun auch Azarenka auf die äußeren Umstände.
3:2
 
Vor allem Azarenka kommt mit den Windböen immer besser zurecht - und macht fast in jedem Ballwechsel Druck. Williams muss um einiges mehr kämpfen, um ihre Punkte zu machen.
3:2
 
Azarenka kann aber nun doch einmal mit ihrem Aufschlag punkten - und weil Williams sich weiterhin Fehler über Fehler leistet, geht die Weißrussin wieder in Führung.
2:2
 
Es werden übrigens Erinnerungen wach an das Finale der Herren 2012, als Andy Murray und Novak Djokovic mit teilweise richtig widrigen Bedingungen zu kämpfen hatten - unter anderem war ein regulärer Ballwurf beim Aufschlag über mehr als zwei Sätze des Spiels nicht möglich.
2:2
 
Williams mit einem Returnwinner mit der Vorhand, Azarenka kontert mit einem Rückhandwinner longline ins Eck - beide Damen scheinen ihren Rhythmus trotz des Windes gefunden zu haben.
2:2
 
Aber Serena kann ihr Service dann doch mit zwei guten Aufschlägen durchbringen - bei 2:2 ist alles in der Reihe in Satz eins.
2:1
 
''This [zensiert] Wind'' - Serena williams hat den Schuldigen für ihren wackeligen Auftakt bereits ausgemacht. Azarenka kommt zum 30:30.
2:1
 
Wie ein Stehaufmännchen....pardon, -weibchen bewegt sich Azarenka an der Grundlinie und bringt jeden Ball zurück - um die aufgerückte Williams dann mit einer starken Vorhand longline zu passieren.
2:1
 
Der nächste Fehler aus dem Halbfeld von Williams - schon der sechste Unforced Error - und Azarenka bringt als erste der beiden Damen ein eigenes Aufschlagspiel durch.
1:1
 
Immer wieder bleibt Azarenka einfach nur geduldig und verleitet Williams zu mehr Risiko - was zumeist in Unforced Errors der Amerikanerin endet.
1:1
 
Nichts ist's mit einem Blitzstart - Williams mit einer zu langen Rückhand, Azarenka mit dem Re-Break.
0:1
 
Williams mit einem völlig unnötigen Vorhandfehler aus dem Halbfeld - und auch wenn der Wind hier etwas stärker geworden ist, Serenas Fahrigkeit führt zu Azarenkas erstem Breakball!
0:1
 
Starker Return mit der Rückhand cross von Azarenka - da wundert sich sogar Serenas Schwester Venus auf der Tribüne ein wenig.
0:1
 
Azarenka findet hier noch überhaupt nicht ins Spiel. Williams mit zwei guten Aufschlägen und einem schnellen 30:00.
0:1
 
Nummer eins wehrt Azarenka mit einem Ass ab, aber beim zweiten kommt der Vorhandreturn perfekt an die Grundlinie, so dass Williams mit einer krachenden Rückhand cross das erste Spiel für sich entscheiden kann.
0:0
 
Serena Williams macht sofort mit jedem Return Druck und erwischt Azarenka zwei mal auf dem falschen Fuß - wir starten sofort mit drei Breakbällen für die Titelverteidigerin!
0:0
 
Und es beginnt unter lautem Applaus von den Rängen mit Aufschlag Azarenka.
vor Beginn
 
Das Einspielen der beiden Damen ist beendet, die laute Dancemusic ist abgeschaltet - es kann hier also beginnen!
vor Beginn
 
Heute ist übrigens das erste Mal seit zehn Jahren, dass sich die Nummer eins und die Nummer zwei der Welt in einem Grand-Slam-Finale gegenüber stehen - wir dürfen also hoffentlich einiges von diesem Match erwarten.
vor Beginn
 
Das große Rund des Arthur Ashe Stadium ist mit mehr als 23.000 Seelen gut gefüllt, das Wetter bietet angenehme 27 Grad und eine ganz leichte Brise - es ist also angerichtet für das letzte Damen-Grand-Slam-Finale des Jahres 2013!
vor Beginn
 
Im direkten Duell der beiden Damen steht es übrigens klar und deutlich 12 zu 3 für Serena Williams - doch die letzten beiden Duelle auf einem Hartplatz (Doha 2013, Cincinnati 2013) konnte Azarenka für sich entscheiden, auch wenn sie in beiden Fällen über anstrengende drei Sätz gehen musste.
vor Beginn
 
Stilistisch nehmen sich beide Damen nicht sonderlich viel. Netzangriffe sind die Seltenheit, harte Schläge von der Grundlinie die Norm - und auch den einen oder anderen richtig guten Aufschlag haben beide Kontrahentinnen im Programm. Für serena Williams wird es also darum gehen, möglichst viele Punkte schon mit dem Aufschlag zu entscheiden und sich nicht auf zu viele längere Ballwechsel einzulassen - denn den einen kleinen Vorteil, den die jüngere Azarenka hat, könnte ihre Fitness sein.
vor Beginn
 
Allerdings gehören die US Open nicht zwingend zu Azarenkas Lieblingsturnieren, wie eine einzige Finalteilnahem im Vorjahr beweist - und dort verlor die Weißrussin dann auch noch prompt in drei Sätzen gegen ihre heutige Gegnerin Williams. Dass sie es im allgemeinen aber versteht, auf Hardcourt zu spielen, zeigen ihre zwei Siege bei den Australian Open 2012 und 2013 - wir dürfen uns also auf ein spannendes Match freuen, das hier in wenigen Minuten beginnen wird.
vor Beginn
 
Doch dafür muss nun im Finale erstmal die Hürde Azarenka genommen werden - und auch die präsentiert sich während der vergangenen zwei Wochen bis auf ihr Achtelfinale gegen Anna Ivanovic, in dem sie bereits einen Satz hinten lag, in bester Verfassung.
vor Beginn
 
......davon allerdings zwei Mal gegen Azarenka, und das letzte Mal vor gerade zwei Wochen im Finale des Hardcourtturniers in Cincinnati. Doch Serena hat noch einen weiteren großen Ansporn neben ihrem 17. Grand-Slam-Titel - denn für die Amerikanerin gibt es hier einen ganz dicken Preis zu gewinnen, den Jackpot der US-Open-Series. In dieser Serie werden die Ergebnisse der letzten fünf Turniere vor den US Open zusammengezählt, so dass der Gewinnerin der Serie beim gleichzeitigen Titelgewinn in New York ein etwa 3,1 Millionen Dollar schwerer Scheck winkt.
vor Beginn
 
Und natürlich ist Williams hier die große Favoritin - die Amerikanerin hat schließlich in ihren bisherigen sechs Spielen noch keinen Satz und erst 16! Spiele abgegeben. Das sind im Schnitt 2,5 Spiele pro Match - mit der Quote wäre heute ein furchtbar einseitiges Finale zu erwarten. Und außerdem hat Williams in diesem Jahr insgesamt erst vier Mal verloren.....
vor Beginn
 
Es ist die Partie, auf die die Fans gehofft hatten. Die Nummer eins der Welt, Lokalmatadorin Serena Williams, gegen die Nummer zwei, die Weißrussin Victoria Azarenka, die momentan wohl beiden besten Damen vereint auf einem Court - und das unter Flutlicht um den vielleicht größten Titel des Jahres.
vor Beginn
 
Hallo und herzlich willkommen zum Finale der US Open. Victoria Azarenka triift auf Serena Williams.
Turnier
Finale
V. Azarenka (BLR/2)
5
7
1
S. Williams (USA/1)
7
6
6
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten