Springen Großschanze + 10 km Langlauf
 
Rang
Name
Land
Zeit
 
Name
Nation
Diff.
1
Jason Lamy Chappuis
FRA
2
Eric Frenzel
GER
3
Wilhelm Denifl
AUT
4
Akito Watabe
JPN
5
Taihei Kato
JPN
6
Johannes Rydzek
GER
7
Mario Seidl
AUT
8
Sebastien Lacroix
FRA
9
Yoshito Watabe
JPN
10
Francois Braud
FRA
Letzte Aktualisierung: 03:44:34
 
 
Morgen geht es mit einem Team-Sprint in Chaux-Neuve weiter. Für heute bedanke ich mich für Ihr Interesse.
Fazit
 
Selten gab es so ein offenes Rennen in der Nordischen Kombination und das beste Ende hat Tino Edelmann, der sich somit seinen zweiten Weltcupsieg sichern konnte.
 
 
Eric Frenzel rundet als 5. vor Jason Lamy Chappuis das hervorragende Mannschaftsergebnis des DSV ab.
 
 
Akito Watabe sichert sich dahinter einen Podestplatz, Björn Kircheisen wird hervorragender Vierter.
Ziel
 
Tino Edelmann gewinnt den Zielsprint gegen Bernhard Gruber.
 
 
Edelmann gegen Gruber, die beiden biegen als erste auf die Zielgeraden!
 
 
Das wird ein toller Zielsprint! Eine Prognose ist selbst so kurz vor dem Ziel aktuell völlig unmöglich.
 
 
1.700 Meter sind es noch bis zum Ziel! Und Lamy Chappuis ist dran, ein paar Sekunden fehlen ihm noch. Auch Kircheisen und Frenzel liegen auf den Rängen 6 und 7 nur ganz knapp dahinter.
 
 
Kokslien und Kircheisen haben auch schon massig Läufer geschluckt und sind schon in den Top 10.
 
 
Wie weit liegt die erste Verfolgergruppe zurück. Jason Lamy Chappuis hat sich von dieser ein paar Meter lösen können, ihm fehlen zehn Sekunden auf Akito Watabe.
7,5 km
 
Es geht in die letzte Runde. Und Watabe, Edelmann und Gruber sind noch gleichauf. Auch der Slowene Jelenko hält da noch halbwegs mit.
 
 
Lamy Chappuis und Co. haben weitere fünf Sekunden aufgeholt. Gruber und Edelmann lassen sich nicht von Watabe abschütteln.
 
 
Fast 1:20 Rückstand hat Magnus Moan, er spielt heute keine Rolle. Kircheisen und Kokslien haben gut 30 Sekunden hinter Akito Watabe noch alle Möglichkeiten für ein gutes Resultat.
 
 
Lamy Chappuis führt jetzt die Verfolger an und er liegt gut 20 Sekunden zurück. Faißt und Frenzel sind auch noch mit dabei.
5,0 km
 
Halbzeit, 5 von 10 km sind absolviert. Und Akito Watabe ist weiter vorne, Klemetsen konnte das Tempo nicht mehr mitgehen, so dass der Japaner nur mehr drei Verfolger an seinen Skienden hat.
 
 
Chappuis hat die Verfolgergruppe um Frenzel und Faißt mittlerweile erreicht. Diese liegt rund 22 Sekunden zurück.
 
 
Gruber, Edelmann, Klemetsen und Jelenko versuchen das Tempo des Japaners mitzugehen. Mal sehen, wer als erster abreißen lassen muss.
2,5 km
 
Die erste von vier Runden ist absolviert. Und Akito Watabe führt das Feld bereits an.
 
 
Gruber, Klemetsen, Edelmann und Jelenko bilden ein Sitzenquartett. Aber Akito Watabe hat diese bereits in Griffweite.
 
 
Alle Verfolger sind mit den sehr kurzen Zeitintervallen jetzt auch losgelassen worden.
 
Und schon geht es los, Gruber und Klemetsen gehen zeitgleich in die Loipe.
 
 
Gleich geht es in die Loipe und es ist ein ganz enges Rennen zu erwarten. Die ersten 10 starten innerhalb von 19 Sekunden und es dürfte sich eine große Spitzengruppe bilden. Und wenn diese beim Tempo bummelt, dann kann auch ein Magnus Moan noch seine 1:39 Minuten Rückstand aufholen.
 
 
Ein kurzes Update, die Startzeit wurde um eine halbe Stunde nach hinten verschoben, um nicht mit den Alpinübertragungen im TV zu kollidieren. Los geht es jetzt also um 13 Uhr.
 
 
Und dieser wird um 12:30 Uhr beginnen, bis dahin verabschiede ich mich. Langweilig wird Ihnen in der Pause ja an diesem Wintersporttag der Sonderklasse ja sicherlich nicht.
 
 
Sehr zu beachten wird Akito Watabe sein, der nur zehn Sekunden hitner der Spitze die beste Ausgangsposition der Favoriten innehat. Deutlich mehr aufholen müssen Jason Lamy Chappuis und Magnus Moan, da ist ein spannender 10 km-Langlauf mal wieder garantiert.
 
Bernhard Gruber gewinnt das Springen von Chaux-Neuve knapp vor Haarvard Klemetsen, so weit ist das alles wie erwartet. Aber dahinter liegt Tino Edelmann als Dritter nur wenige Sekunden zurück und bestens im Rennen liegen auch noch Eric Frenzel und Manuel Faißt, die es ebenfalls in die Top 10 von der Schanze geschafft haben.
Lamy Chappuis
 
Und auch für den Lokalmatador und Weltcupführenden wird das mit 107,5 m eher schwierig. Nach dem Springen ist Jason Lamy Chappuis nur 14.
Moan
 
Das war zu wenig Anlauf für Magnus Moan! Er kommt nur auf 99,0 Meter, da ist er heute wohl chancenlos im Kampf um den Tagessieg.
A. Watabe
 
Auch Akito Watabe hält sich mit 111,0 m alle Optionen offen!
Frenzel
 
Ja, was ist denn mit den Deutschen heute los? 112,0 m für Eric Frenzel, damit ist er ganz vorne mit dabei.
Gruber
 
114,0 m für Bernhard Gruber. Und damit geht er 0,1 Punkte vor Klemetsen in Führung.
Lacroix
 
Die französischen Fans an der Schanze freuen sich über die 109,0 m ihres Landsmanns. Da wird er am Nachmittag sicherlich ganz vorne dabei sein.
Kokslien
 
Landsmann Kokslien hat seine Stärken eher in der Loipe. Und daher kann auch er mit den 104,5 m wohl durchaus leben.
Klemetsen
 
Haarvard Klemetsen ist weiterhin der Maßstab von der Schanze. 114,5 m plus die Bonuspunkte für den verkürzten Anlauf, das ist natürlich die Führung.
Krog
 
Magnus Krog wird daher mit seinen 108,0 m auch nicht unzufrieden sein.
Dvorak
 
Und schon sind wir bei den Top 10 im Weltcup. Der Tscheche Dvorak macht mit m den Anfang. Wieder wurde der Anlauf verkürzt und daher sind die 105,5 m etwas mehr wert als er auf den ersten Blick scheint.
Rydzek
 
Alle Deutschen springen heute ordentlich. So auch Johannes Rydzek mit 107,5 m.
Jelenko
 
Der Slowene kommt auf die Edelmann-Weite von 113,5 m und liegt ganz knapp hinter dem Deutschen.
Braud
 
107,5 m sind eine kleine Enttäuschung für Francois Braud.
Schmid
 
Teamkollege Jan Schmid macht es mit 110,5 m etwas besser. Das reicht derzeit für Platz 6.
Graabak
 
108,0 m für den Norweger.
Y. Watabe
 
Aber jetzt kommt Yoshito Watabe. 111,5 m sind allerdings für ihn fast zu wenig. Trotzdem Rang 3 für den starken Japaner, der allerdings im Langlauf wieder deutlich zurückfallen wird.
B. Fletcher
 
Die 104,0 Meter von Bryan Fletcher sind da mittlerweile einfach zu wenig.
Bieler
 
1,5 m hinter Edelmann, damit ist Christoph Bieler jetzt Zweiter.
Edelmann
 
Und auch Tino Edelmann kann mit 113,5 m voll und ganz überzeugen! Trotz eines kleinen Wacklers bei der Landung geht er sogar in Führung.
Faißt
 
20 stehen noch oben und Manuel Faißt ist der nächste. Der Anlauf wurde um eine Luke verkürzt, trotzdem segelt er auf 111,0 m. Dank der Bonuspunkte ist das Platz 2!
Laheurte
 
Diese schafft der Franzose mit 108,0 m und er kommt auch in der Loipe gut zurecht.
Rießle
 
105,0 m sind für Fabian Rießle in Ordnung, aber zwei, drei Meter mehr hätten es schon sein können.
Kircheisen
 
Na also, es geht doch endlich auch einmal für Björn Kircheisen von der Schanze. 108,5 m bringen ihn in eine gute Ausgangsposition.
Denifl
 
Willi Denifl reiht sich mit 112,0 m auf Rang 3 ein.
Kato
 
Es geht jetzt richtig weit und Taihei Kato nutzt die guten Bedingungen für einen Flug auf 116,0 Meter. Jetzt also eine Doppelführung für Japan.
Fletcher
 
104,0 m für Taylor Fletcher.
Nagai
 
Aber die braucht er gar nicht ansteuern, denn mit dem Japaner packt gleich der nächste noch einmal dreieinhalb Meter drauf.
Seidl
 
Der starke Springer Mario Seidl macht eine Dreifachführung perfekt. 109,0 m lassen ihn sogar Schneider aus der Leaders Lounge verdrängen.
Klapfer
 
Lukas Klapfer überrascht mit 107,5 m, damit haben wir eine Doppelführung für den ÖSV.
Kammerlander
 
Und auch der dritte Österreicher in Folge wird mit 104,5 m nicht unzufrieden sein.
Schneider
 
Sein Teamkollege Sepp Schneider haut einen gewaltigen Sprung raus. 108,0 m bedeuten den Platz in der Leaders Lounge.
Druml
 
Der Österreicher stellt die Weite von Oranic zuvor ein und reiht sich somit im Mittelfeld ein.
Storlien
 
106,0 m für Gudmund Storlien, er ist aktuell Zweiter.
Oranic
 
Die 101,5 m für den Slowenen hingegen sind etwas zu wenig.
Lodwick
 
103,5 m sind für den US-Amerikaner absolut in Ordnung.
Churavy
 
Sogar 108,0 m schafft der Tscheche, da ist für ihn heute ein gutes Ergebnis drin.
Ryynänen
 
Ordentliche 105,5 m für Janne Ryynänen, das ist sogar die Führung. Allerdings schwächelt er in der Lpoüe derzeit gewaltig.
Bauer
 
Der Südtiroler hingegen stürzt auf 93,5 m ab.
Hug
 
Exakt 100 m schafft Tim Hug aus der Schweiz.
Costa
 
Die Italiener springen weiter hinterher ohne Alessandro Pittin. Auch Samuel Costa landet schon bei 98,0 m.
Berlot
 
100,5 m für den ersten Slowenen im Wettbewerb, er schiebt sich auf Rang 2.
Maierhofer
 
Der junge Österreicher Manuel Maierhofer bleibt deutliche neun Meter hinter dieser Vorgabe.
Tiirma
 
Schöner Sprung von Karl-August Tiirmaa auf 104,5 m.
Runggaldier
 
Ganz schwache 91,5 m für den Italiener.
Rypl
 
Erster Sprung über 100 m bzw. genau auf diese Marke. Damit liegt er jetzt vorne.
Leinonen
 
99 m reichen Mikke Leinonen für Platz 1.
Portyk
 
Der Tscheche springt zwei Meter kürzer.
Airiau
 
Bei guten Bedingungen kommt dieser aber nur auf 99,5 m.
vor Beginn
 
Pünktlich um 9:30 Uhr kann es losgehen und den Anfang macht der Franzose Gautier Airiau.
vor Beginn
 
Im provisorischen Wettkampfsprung gestern waren wieder einmal Gruber (AUT) und Klemetsen (NOR) vorne, Tino Edelmann überzeugt mit Platz 4 ebenfalls.
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht zeigt sich Eric Frenzel in dieser Saison bisher am konstantesten, er ist immer für ein Top 5-Resulat gut. Björn Kircheisen bräuchte endlich mal ein gutes Springen, damit auch er mal wieder vorne angreifen kann. Vielleicht gelingt ihm dies ja heute.
vor Beginn
 
Der Favorit des Tages ist somit einmal mehr der Weltcupführende Jason Lamy Chappuis, der natürlich als Lokalmatador hier besonders motiviert sein dürfte. Seine größten Rivalen werden wohl die beiden Norweger Moan und Kokslien sowie der wiedererstarke Japaner Akito Watabe sein.
vor Beginn
 
Im vergangenen Jahr wurde in Chaux-Neuve gleich drei Einzelwettbewerbe ausgetragen und Alessandro Pittin schaffte historisches mit dem Triple-Erfolg, zugleich die ersten Weltcupsiege für Italien in der Kombi. Pittin ist allerdings heute nicht dabei, aber er hat nach seiner schweren Verletzung immerhin schon wieder mit dem Aufbautraining begonnen und in der letzten Woche auch bereits erste Sprünge absolviert. Hoffen wir also, dass der sympathische Italiener bald zurückkommt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Chaux-Neuve zur Nordischen Kombination.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten