Ski Alpin Liveticker

Bad Kleinkirchheim, Österreich14. Januar 2018, 11:15 Uhr
Abfahrt der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Sofia Goggia
1:04.00
2.
Federica Brignone
1:05.10
+ 1.10
3.
Nadia Fanchini
1:05.45
+ 1.45
4.
Tiffany Gauthier
1:05.59
+ 1.59
5.
Tina Weirather
1:05.74
+ 1.74
6.
Jasmine Flury
1:05.85
+ 1.85
 
Michelle Gisin
1:05.85
+ 1.85
8.
Anna Veith
1:06.03
+ 2.03
9.
Stephanie Venier
1:06.06
+ 2.06
10.
Marta Bassino
1:06.08
+ 2.08
11.
Lara Gut
1:06.13
+ 2.13
12.
Corinne Suter
1:06.20
+ 2.20
13.
Laurenne Ross
1:06.25
+ 2.25
14.
Cornelia Hütter
1:06.27
+ 2.27
15.
Romane Miradoli
1:06.32
+ 2.32
16.
Ramona Siebenhofer
1:06.33
+ 2.33
17.
Ester Ledecka
1:06.36
+ 2.36
18.
Nicole Schmidhofer
1:06.37
+ 2.37
19.
Alice McKennis
1:06.41
+ 2.41
20.
Laura Gauche
1:06.42
+ 2.42
21.
Tamara Tippler
1:06.50
+ 2.50
22.
Priska Nufer
1:06.57
+ 2.57
 
Stacey Cook
1:06.57
+ 2.57
24.
Johanna Schnarf
1:06.67
+ 2.67
25.
Jennifer Piot
1:06.77
+ 2.77
26.
Breezy Johnson
1:06.84
+ 2.84
27.
Lindsey Vonn
1:07.03
+ 3.03
28.
Ragnhild Mowinckel
1:07.07
+ 3.07
29.
Christine Scheyer
1:07.16
+ 3.16
30.
Michaela Wenig
1:07.37
+ 3.37
Letzte Aktualisierung: 00:57:35
Ende
 
Das war es damit aus Bad Kleinkirchheim. Michaela Wenig kann auf dem 30. Platz zumindest noch einen Punkt mitnehmen und auch Lindsey Vonn darf nach einem harten Lauf mit Platz 27 noch ein paar Pünktchen einpacken. Ich verabschiede mich hiermit von Ihnen und bedanke mich für das Interesse. Ihnen allen noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche. Bis bald.
Fazit
 
Was für eine Leistung der Italienerinnen, die das gesamte Podium besetzen und auf der verkürzten Abfahrt von Bad Kleinkirchheim bei den schwierigen Bedingungen das Feld dominierten. Am Ende steht Sofia Goggia nach einem fehlerfreien und nahezu perfekten Lauf ganz oben, vor ihren Landsdamen Federica Brignone und Nadia Fanchini.
Remme
Roni Remme aus Canada beendet die Abfahrt in Bad Kleinkirchheim. Mit einer 1:08.82 fährt sie auf den 36. Platz.
Bassino
 
Klasse! Mit der Startnummer 45 fährt Marta Bassino noch auf den 10. Platz. Im Ziel reißt sie die Arme nach oben - zurecht!
Gauche
 
Ein ordentlicher Lauf von Laura Gauche, die mit ihrer 1:06.42 noch auf den 19. Platz fährt.
Zwischenfazit
 
Sehen wir noch eine Überraschung? Tiffany Gauthier hat es mit hoher Startnummer auf den 4. Platz geschafft. Für die Fahrerinnen jetzt geht es aber wohl eher um Punkte.
Piot
 
Ein ordentlicher Lauf von Jennifer Piot ohne grobe Fehler. Nach oben geht es zwar nicht, aber ohne große Fehler reicht es wohl für Punkte.
Haaser
 
Bei Ricarda Haaser sieht das anders aus. Sie will zwar eine enge Linie fahren, rutscht dabei aber an zu vielen Stellen und kommt am Ende nicht gut ins Ziel.
Gauthier
 
Ein klasse Lauf der Französin! Volles Risiko befördert die junge Dame auf den 4. Platz. Nur ganz knapp rutscht sie am Podest vorbei, trotzdem darf sie feiern über diese starke Leistung.
Hofer
 
Oben sieht die Fahrt von Anna Hofer wirklich gut aus, doch im unteren Sektor rutscht sie enorm und kommt nicht mit den harten Bodenwellen zurecht. Jetzt muss sie noch ein wenig um Punkte zittern.
Hörnblad
 
Ein wilder Lauf von Lisa Hörnblad mit zahlreichen Fehlern. Da ist dann natürlich keine gute Platzierung mehr drin.
Miradoli
 
Guter Lauf der Französin, die mit einer 1:06.32 auf den 13. Platz fährt. Es geht also noch was.
Ager
 
Christina Ager kommt gut aus dem ersten Sektor, doch bereits im zweiten Sektor sind es über 1,4 Sekunden Rückstand. Es fehlt dem Lauf an Tempo und im Ziel ist der Rückstand dann zu hoch, um eine gute Platzierung zu erreichen.
Ledecka
 
Unruhiger Lauf von Ester Ledecka. Trotzdem schafft sie es im Ziel auf den 14. Platz. Ohne die zwei großen Fehler im mittleren Sektor wäre da mehr drin gewesen.
Nufer
 
1:06.57 für Priska Nufer, die sich auch nicht genug traut. Für Punkte dürfte es aber auf jeden Fall reichen.
Weidle
 
Die zweite Deutsche kommt nach einer Bodenwelle im zweiten Sektor in Rückenlage, verliert dabei die Kontrolle und verpasst die nächste Kurve komplett. Das war es aus deutscher Sicht.
Tippler
 
Eigentlich ein guter Lauf von Tamara Tippler. Im oberen Abschnitt sieht es gut aus, lediglich am Ende verliert sie viel Zeit. Ärgerlich für die Österreicherin.
Wenig
 
Nun zählt es für die Deutsche. Michaela Wenig kriegt aber keinen Druck auf den Ski und fährt nicht mutig genug. Das macht sich in der Zeit bemerkbar. 1.07.37 ist im Moment der letzte Platz im Ziel. Schade.
Flury
 
Die letzte Fahrerin vor der ersten Deutschen. Jasmine Flury kommt gut rein, rutscht allerdings sehr stark nach der zweiten Zwischenzeit. Besonders tragisch ist das aber nicht, denn die Schweizerin fährt mit Risiko runter. Mit Platz 5 belohnt sie sich für den guten Lauf.
McKennis
 
Nach drei Ausfällen in Folge findet nun endlich mal wieder Fahrerin ins Ziel. Für Alice McKennis reicht es nur für den 14. Platz, aber immerhin kommt sie überhaupt an.
Veith
 
Ordentlicher Lauf von Anna Veith. Für eine Platzierung ganz oben reicht es natürlich nicht, doch die Österreicherin darf mit sich zufrieden sein und auch die Fans freuen sich für Anna Veith.
Mowinckel
 
Guter Start von der Norwegerin, doch im mittleren Sektor fehlt es, wie bei schon so vielen, an der Aggressivität, die die Italienerinnen eben gezeigt haben. Am Ende summieren sich die Fehler und es reicht nur für den 17. Platz.
Ross
 
Die dritte Amerikanerin in Folge macht es besser als die Läuferinnen zuvor. Sie hat mehr investiert, ist aggressiv gefahren und belohnt sich mit einer Top-10-Platzierung. Mal abwarten, ob sie sich auch am Ende freuen darf.
Cook
 
Langsam aber sicher festigt sich das Ergebnis. Auch Stacey Cook kommt nicht ansatzweise an die Zeit der Italienerin ran und landet mit einer 1:06.57 nur auf dem 12. Platz.
Vonn
 
Die harte Piste macht der Amerikanerin sichtlich zu schaffen. Bereits bei der zweiten Zwischenzeit hat Vonn fast zwei Sekunden Rückstand. Am Ende sind es sogar drei Sekunden Rückstand und Platz 14. Nach ihrer Knieverletzung allerdings auch keine Überraschung. Für Vonn ist ohnehin Olympia das Ziel.
Suter
 
Auch Corinne Suter kommt nicht an die Italienerinnen ran. Kein Highlight-Lauf, doch mit 1:06.20 im Ziel ein solides Ergebnis für die Schweizerin.
Venier
 
Kein guter Lauf für Venier, der nach einem Fehler im oberen Sektor schlicht das Tempo fehlt. Mit 1:06.06 ist sie allerdings trotzdem die beste Österreicherin aktuell.
Fanchini
 
Die nächste Italienerin kommt nicht an die Leistung ihrer Landsfrau ran. Kompromissloses Kanten im mittleren Sektor bringen im Ziel den 3. Platz und damit die Dreifachführung für Italien.
Schnarf
 
Nach Bestzeit im oberen Sektor verliert Schnarf noch enorm Zeit. Am Ende ist es eine 1:06.67, die nur für den 9. Platz reicht.
Zwischenfazit
 
Die ersten zehn Fahrerinnen sind unten und Sofia Goggia steht nach einer wilden Fahrt unangefochten an der Spitze. Mal schauen, ob jemand die Italienerin vom Platz an der Sonne verdrängen kann.
Johnson
 
Bestzeit im ersten Sektor für die Amerikanerin, doch der Mittelteil sieht überhaupt nicht gut aus. Statt hart um die Tore zu fahren, rutscht sie von Kurve zu Kurve und fährt am Ende mit einer 1:06.84 ins Ziel und landet auf dem 9. Platz.
Gut
 
Jetzt geht es wieder um die Podiumsplätze. Der Schweizerin fehlt allerdings der Mut, sich voll auf die Strecke einzulassen. Bereits bei der zweiten Zwischenzeit ist klar, dass da nicht viel geht. Im Ziel ist es der 5. Platz.
Gisin
 
Ein grober Schnitzer am vorletzten Tor kostet noch einmal Zeit, die sich in der Gesamtzeit bemerkbar macht. 1:05.85 reichen trotzdem für den 4. Rang.
Weirather
 
Guter Lauf von Tina Weirather. 1:05.74 reichen für den 3. Platz und bei diesen harten Bedingungen ist die von Verletzungen geplagte Athletin wahrscheinlich froh, ohne Blessur im Ziel angekommen zu sein.
Schmidhofer
 
Nicole Schmidhofer muss zunächst ein wenig warten, da die Streckenposten an der falschen Stelle stehen. Mit einer 1:06.37 fährt sie nach einem schwachen Lauf auf den 5. Platz. Im Mittelteil fehlt es einfach an Tempo und Risikobereitschaft.
Goggia
Die zweite Italienerin knüpft an die Leistung ihrer Kollegin an und fährt in vollem Risiko. Bestzeit in allen Sektoren und der erste Platz im Ziel. Am Ende ist es eine 1:04.00 mit über einer ganzen Sekunde Vorsprung vor Federica Brignone. Ein starker Lauf.
Siebenhofer
 
Nach Bestzeit im ersten Sektor verliert Siebenhofer mit der Zeit immer weiter an Boden. 1:06.33 sorgen im Moment für den 3. Platz. Mal abwarten, wofür es am Ende reicht.
Hütter
 
1:06.27 für Cornelia Hütter. Nach einem groben Fehler im Mittelteil darf die Österreicherin aber froh sein, überhaupt im Ziel anzukommen. Trotzdem reicht es für den 2. Platz.
Brignone
Bei Brignone sieht das gleich ganz anders aus. Die Italienerin haut sich voll rein und darf sich nach einer ausgezeichneten Fahrt über den ersten Platz freuen. 1:05.10 sprechen für sich.
Scheyer
Jetzt geht es los. Den Auftakt macht Christine Scheyer, die nach einem sauberen Lauf mit 1:07.16 gleich mal eine gute Zeit vorlegt. Volles Risiko war das aber noch nicht.
Verzögerung
 
Eigentlich sollte es jetzt losgehen, doch aufgrund schlechter Sichtverhältnisse dauert es noch ein wenig.
DSV
 
Viktoria Rebensburg fällt weiterhin mit Grippe aus und damit stehen, wie gestern schon, nur zwei Deutsche auf der Startliste. An 25 startet Michaela Wenig und nur kurz darauf Kira Weidle mit der 27. Durch die wenigen Fahrerinnen sind Punkte auf jeden Fall Pflicht.
Favoritinnen
 
Bei diesen unvorhersehbaren Bedingungen ist es schwierig, eine klare Favoritin auszumachen. Natürlich stehen die üblichen Verdächtigen wie Hütter, Gisin oder Goggia auf dem Zettel, allerdings ist auch durchaus eine Überraschung möglich.
Die Strecke
 
Die Strecke ist keine reine High-Speed-Abfahrt, wie andere Stationen im Weltcup. Dafür allerdings in manchen Passagen sehr steil und anspruchsvoll. ÖSV-Trainer Jürgen Kriechbaum meinte vor der Abfahrt, dass für manche Passagen "auch Überwindung" gebraucht wird. Mal schauen, wer sich überwinden kann, mit vollem Risiko die Strecke zu bewältigen.
Weltcup
 
Die schlechten Bedingungen in Bad Kleinkirchheim sind allerdings auch eine Chance für vermeintlich schwächere Fahrerinnen, Punkte einzufahren. Lediglich 47 Damen haben sich überhaupt gemeldet für die Abfahrt.
Bad Kleinkirchheim
 
Die Bedingungen sind alles andere als perfekt in Bad Kleinkirchheim. Nachdem der eigentliche Plan bereits geändert werden musste und der Super G von Sonntag auf Samstag vorgezogen wurde, steht heute die Abfahrt an. Die Piste ist allerdings immer noch sehr weich und wir dürfen gespannt sein, wie die Damen mit den äußeren Bedingungen zurecht kommen. Außerdem werden wir eine verkürzte Abfahrt sehen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Bad Kleinkirchheim zur Abfahrt der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Sofia Goggia
1:07.92
2.
Viktoria Rebensburg
1:08.24
0.32
3.
Lindsey Vonn
1:08.45
0.53
4.
Michelle Gisin
1:08.67
0.75
5.
Federica Brignone
1:08.85
0.93
6.
Tina Weirather
1:09.00
1.08
7.
Nadia Fanchini
1:09.07
1.15
8.
Anna Veith
1:09.12
1.20
9.
Nicole Schmidhofer
1:09.16
1.24
10.
Stephanie Venier
1:09.36
1.44
11.
Joana Hählen
1:09.42
1.50
12.
Ramona Siebenhofer
1:09.48
1.56
13.
Wendy Holdener
1:09.53
1.61
14.
Ragnhild Mowinckel
1:09.55
1.63
15.
Corinne Suter
1:09.57
1.65


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.