Kombination der Damen
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Tina Maze
SLO
2:16.67
2
Tessa Worley
FRA
2:17.02
0.35
3
Lara Gut
SUI
2:18.05
1.38
4
Viktoria Rebensburg
GER
2:18.41
1.74
5
Anna Fenninger
AUT
2:18.54
1.87
6
Nadia Fanchini
ITA
2:18.62
1.95
7
Elisabeth Görgl
AUT
2:18.86
2.19
8
Julia Mancuso
USA
2:19.14
2.47
9
Jessica Lindell-Vikarby
SWE
2:19.22
2.55
10
Anemone Marmottan
FRA
2:19.30
2.63
11
Mikaela Shiffrin
USA
2:20.25
3.58
12
Stefanie Köhle
AUT
2:20.68
4.01
13
Dominique Gisin
SUI
2:20.98
4.31
14
Eva-Maria Brem
AUT
2:21.08
4.41
Letzte Aktualisierung: 01:34:51
 
 
Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Sonntag.
 
 
Viel Pech für Maria Höfl-Riesch, der der Slalom misslang und so nimmt sie gar keine Punkte mit. Erfreulich aus DSV-Sicht ist freichlich der 6. Platz für Veronique Hronek und das soll es dann auch aus Meribel gewesen sein.
 
Tina Maze gewinnt auch die zweite Kombination des Winters und somit diese kleine Kristallkugel. Wie schon in Sankt Moritz wird Nicki Hosp hinter der Slowenin Zweite und auch den letzten Podestplatz sichert sich eine ÖSV-Dame, nämlich Michaela Kirchgasser mit der besten Slalomzeit.
Maze
Was heißt hier nur noch? Tina Maze sollte doch in der Lage sein, ihren Vorsprung von 1,25 Sekunden auf Hosp zu verteidigen. Sie kommt direkt gut in den Lauf und baut die Führung sogar noch leicht aus. So kann sie sich erlauben, im Zielhang kein Risiko mehr gehen zu müssen. Alles nach Plan, die Slowenin bringt den Sieg sicher nach Hause!
Mancuso
 
Julia Mancuso fährt um ein gutes Kombiergebnis. Für eine Abfahrerin nicht leicht, aber es klappt! Rang 3 für sie und nur noch Maze steht noch oben.
Höfl-Riesch
 
Aber auch einer Maria Höfl-Riesch reicht der Vorsprung von 0,65 nicht. Der ist schon bei der Zwischenzeit weg und dann scheidet sie sogar aus.
Curtoni
 
Gleich geht es um das Podium. Das ist für Elena Curtoni weit entfernt, sie fällt jetzt schon auf Rang 4 zurück.
Agerer
 
Für Agerer reicht das locker, denn diese wird nur 20.
Hosp
Was legt Nicki Hosp jeden den anderen Favoritinnen vor? Zumindest einmal die Bestzeit, indem sie von ihrem 1,25 Sekunden-Vorsprung schlappe 0,08 verteidigen kann.
Marchand-Arvier
 
Nicht viel zufriedener sein kann die Französin mit Platz 9.
Dettling
 
Andrea Dettling beantwortet uns die Frage nach der besten Schweizerin heute. Es ist mit nicht sie, sondern Lara Gut. Eine fehlerbehaftete Fahrt reicht nur für Rang 18.
Merighetti
 
Und Daniela Merighetti kommt noch nicht einmal ins Ziel. Kirchgasser macht wirklich einen gewaltigen Sprung nach vorne.
Kaufmann-A.
 
Die Schweizerin wird auf Platz 7 durchgereicht.
Hronek
 
Von Veronique Hronek erwarten wir natürlich mehr. Ganz kann sie die Erwartungen aber nicht erfüllen, trotz Rang 3. Etwas mehr Risiko wäre da im unteren Teil schon notwendig gewesen, um Kirchgasser zu gefährden.
Ross
 
Selbiges gilt letztlich auch für Abfahrtsspezialistin Laurenne Ross, die 8. wird.
Stuhec
 
Der Slalom ist nicht die Welt von Ilka Stuhec. So gesehen, ist die fünfte Position im Zwischenklassement schon in Ordnung.
Gut
 
Etwas besser läuft es für die Schweizerin, die jetzt immerhin Sejersted von Platz 3 verdrängt.
Moser
 
Stefanie Moser hat jetzt schon eine halbe Sekunde Vorsprung auf Kirchgasser. Aber der ist sofort weg und im Ziel leuchtet nur eine enttäuschende "9" auf.
Gauthier
 
Selbst davon ist Marine Gauthier noch weit entfernt, mit dreieinhalb Sekunden Rückstand reicht es eben nur für Rang 11.
Borsotti
 
Camilla Borsotti kommt ins Ziel. Aber nur als Vierte und auch ihr Rückstand ist gewaltig.
Barthet
 
Und der nächste Ausfall, Anne-Sophie Barthet verpasst diese gute Chance auf viele Weltcuppunkte.
Tippler
 
Nur Rang 10 für Tamara Tippler, die somit auch an das Ende des Feldes durchgereicht wird.
Sejersted
 
Nicht ganz so schlimm ergeht es der Norwegerin. Aber Platz 3 mit fast zwei Sekunden Rückstand ist sicherlich auch nicht das, was sie sich vorgestellt hat.
Smith
 
Die Abfahrtsspezialistin ist natürlich hier chancenlos. Aber gleich fünf Sekunden Defizit hätten es auch nicht sein müssen auf den paar Fahrsekunden. Zur Strafe bekommt sie die Rote Laterne umgehängt.
Bailet
 
Auch die Französin wird durchgereicht, nur Rang 5 für sie.
Marsaglia
 
Die Abstände sind jetzt gewaltig, Marsaglia ist als Dritte über zwei Sekunden hinter Kirchgasser.
Kirchgasser
 
Na also, jetzt zeigt Michaela Kirchgasser doch noch, was sie kann. Mit 2:00,44 setzt sie eine klare neue Bestzeit in den Schnee.
Brodnik
 
Vanja Brodnik kann da schon mal nicht mithalten, sie reiht sich mit fast zwei Sekunden Rückstand als Dritte ein.
Gagnon
 
Klare Führung für die Französin, über 1,5 Sekunden bleibt sie im Ziel vor Gantnerova. Diese Zeit könnte jetzt einige Läuferinnen überstehen.
Görgl
 
Wieder kein guter Lauf von Elisabeth Görgl, sie fällt sogar hinter Teamkollegin Altacher zurück.
Stuffer
 
Verena Stuffer markiert den ersten Ausfall im zweiten Durchgang.
Gantnerova
 
Die Slowakin ist 0,77 Sekunden schneller, aber die Führung dürfte jetzt noch sehr oft wechseln.
Altacher
 
Margret Altacher darf die frisch präparierte Piste mit Nummer 1 einweihen. Mit dem Ausgang des Rennens wird sie natürlich nichts zu tun haben, ihre Gesamtzeit notieren wir mit 2:03,70.
Maze
 
Um 14:15 Uhr fällt die Entscheidung im Slalom. Wir lesen uns also gleich wieder!
Höfl-Riesch
 
Schlagen kann sich die Slowenin wohl nur selbst mit einem Ausfall. Zu groß ist ihr Vorsprung auf die gefährlichste Verfolgerin Maria Höfl-Riesch sechs Zehntel zurück auf Platz 3. Dann sind aber die Abstände sehr gering, so dass sich viele Hoffnungen auf einen Podestplatz machen dürfen.
Maze
 
Alles spricht für einen weiteren Sieg für Tina Maze. Dieser würde ihr nicht nur die (ganz) kleine Kristallkugel bescheren, sondern auch einen Sprung auf 1.844 Punkte im Gesamtweltcup. Die magischen 2.000 wären dann zum Greifen nahe.
Stuffer
Die Südtirolerin Verena Stuffer beendet den ersten Teil dieser Super-Kombination mit einer Fahrt auf Rang 28. Damit wird sie nachher eine fast jungfräuliche Slalompiste vorfinden, was aber nur ein schwacher Trost und sicherlich nicht ihr Anspruch sein kann.
Simari Birkner
 
Über diese muss sie sich aber nur kurz ärgern, denn die Argentinierin liegt mit über sechs Sekunden noch deutlich weiter zurück.
Kling
 
Die Schwedin kommt zwar ins Ziel, aber nur um die Rote Laterne von Altacher zu übernehmen.
Miklos
 
Selbiges Schicksal ereilt auch der Ungarin Miklos, der gestern in Meribel als 26. ein paar Weltcuppunkte mitnehmen konnte.
Cook
 
Auch Stacey Cook kommt nicht ins Ziel.
Krizova
 
Für Klara Krizova läuft es weit weniger gut. Sie scheidet aus und beendet somit ihren Arbeitstag vorzeitig.
Gauthier
 
Der Französin gelingt dieses Ziel ganz locker. Sie schafft sogar Rang 16.
 
 
Jetzt muss das Ziel natürlich ein Platz unter den ersten 30 sein, damit man dann im Slalom, wenn diese in umgekehrter Reihenfolge starten, eine gute Piste vorfindet.
Tippler
 
Die Top 30 beschließt Tamara Tippler mit einer mittelmäßigen Fahrt auf Platz 18. Sieben Läuferinnen stehen noch oben.
Agerer
 
Endlich geht Lisa Magdalena Agerer einmal ein Lauf so richtig auf. Sie freut sich über den 5. Zwischenrang und hat nur gut eine Sekunde Rückstand auf Maze ausgefaßt.
Dettling
 
Andrea Dettling verbessert die Laune im Team der Eidgenössinnen weiter. Sie ist jetzt sogar 7.
Yurkiw
 
Zweiter Ausfall! Es hat die Kanadierin Larisa Yurkiw erwischt.
Kaufmann-A.
 
Und auch Marianne Kaufmann-Abderhalden gelingt ein guter Lauf. Als Achte ist sie sogar beste Schweizerin im Ziel.
Marchand-Arvier
 
Gerade wollte ich schreiben, dass wir jetzt keine Topzeiten mehr erwarten können, da fährt die Französin beherzt auf Platz 6 vor!
Gantnerova
 
Ein gewaltiger Rückstand von über drei Sekunden für die Slowakin.
Sterz
 
Nachdem Görgl noch ins Ziel gefahren ist, scheidet ihre Teamkollegin Regina Sterz jetzt als erste Fahrerin aus.
Höfl-Riesch
 
Auch Maria Höfl-Riesch kann die Maze-Zeit nicht angreifen. Aber kein Grund zur Panik, sie ist als Dritte nur 60 Hundertstel zurück und hat somit beste Aussichten auf einen Podestplatz.
Görgl
 
Elisabeth Görgl ist oben noch schneller als Maze! Dann aber lässt sie ein schwerer Fehler alle Chancen verlieren. Sie kommt zwar ins Ziel, aber nur als Vorletzte.
Curtoni
 
Eine Curtoni-Schwester ist immer dabei. Heute ist es Elena und diese landet mit einer optisch tadellosen Fahrt auf Rang 3.
Mancuso
 
Auch eine Julia Mancuso kann da nicht mithalten. Aber sie ist mit einer knappen halben Sekunde Rückstand jetzt Zweite!
Maze
 
Und da kommt auch schon Tina Maze! Oben ist sie sagenhafte sechs Zehntel schneller als Hosp, bei der zweiten Zwischenzeit ist es sogar über eine Sekunde. Im Ziel sind es dann 1,25 Sekunden, nur ein Ausfall im Slalom kann sie jetzt noch die kleine Kristallkugel kosten.
Hosp
 
Hier geht es jetzt um die kleine Kristallkugel! Hosp war in Sankt Moritz nämlich Zweite und muss jetzt Maze vorlegen. Das gelingt ihr gut, denn sie stellt erst einmal eine neue Bestzeit auf.
Kirchgasser
 
Michaela Kirchgasser schmeißt ihr Rennen schon ganz oben weg und im Ziel steht dann auch nur der 13. Platz auf der Anzeigentafel.
 
 
Mit den folgenden Startnummern 16 bis 23 fällt jetzt eine erste Entscheidung. Auch wenn die Abstände für den folgenden Slalom wohl nicht allzu deutlich ausfallen werden.
Hronek
 
Auch Vroni Hronek enttäuscht nicht, sie bleibt nur 0,17 hinter der Italienerin und ist jetzt Zweiter.
Merighetti
Trotz eines Fehlers im Mittelteil knackt Daniela Merighetti die Zeit von Ross! Und der Vorsprung ist mit 25 Hundertstel auf dieser kurzen Strecke sogar recht deutlich.
Barthet
 
Oben ist die Französin sogar schneller als Ross unterwegs. Ins Ziel bringt sie das freilich nicht, aber es reicht immerhin für Platz 6.
Marsaglia
 
Davon ist Francesca Marsaglia weit entfernt, sie verliert von oben bis unten und fällt ans Ende des Klassements zurück.
Ross
 
Saubere Fahrt von Laurenne Ross. Fehler war hier keiner zu erkennen und auch die Zeit passt. Mit drei Hundertsteln Vorsprungh verdrängt sie Stuhec aus der Leaders Lounge.
Gagnon
 
Die Französin kann mit Rang 9 hingegen keineswegs zufrieden sein.
Sejersted
 
Passable Fahrt der Norwegerin auf Platz 6. Das ist im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Gut
 
Das hätte man eigentlich auch Lara Gut zutrauen können, aber die Schweizerin bleibt 33 Hundertstel hinter Stuhec.
Stuhec
Viel besser macht es ihre Teamkollegin Ilka Stuhec, die als erste Läuferin unter 1:17 bleibt und somit mit 1:16,96 eine neue Bestzeit in den Schnee von Meribel zaubert.
Brodnik
 
Auf die Topfahrerinnen müssen wir noch einige Zeit warten. Hier geht es jetzt erst einmal nur um Platzierungen und auch da ist für die Slowenin mit einer Zeit von 1:17,86 nicht allzu viel drin.
Altacher
 
Total misslungene Fahrt von Margret Altacher. Da kann sie sich den Start im Slalom am Nachmittag eigentlich sparen.
Borsotti
 
Rang 2 jetzt für die Italienerin nur 14 Hundertstel hinter der Bestzeit.
Smith
 
Auch Leanne Smith hat da nicht die optimale Linie, sie bleibt im Bereich von Bailet und das ist für eine starke Abfahrerin viel zu wenig.
Bailet
 
Die Französin lässt trotzdem im Zielhang viel Zeit liegen und landet so 44 Hundertstel hinter Moser.
Moser
Aber jetzt geht es doch endlich los. Stefanie Moser setzt die erste Richtzeit bei 1:17,29. Eine extrem kurze und auch einfache Abfahrt also.
Moser
 
Noch eine Verschiebung um 15 Minuten auf 11:45 Uhr!
Moser
 
Grund für die Verzögerung sind die starken Schneefälle in der Nacht. Und gestartet wird auch vom Reservestart, somit ist die Stecke verkürzt, was die Slalomspezialistinnen natürlich gewaltig bevorzugt. Aber die Topläuferinnen hier sind ohnehin auch im Stangenwald bei den Weltbesten zu finden.
Moser
 
Der Start wird sich etwas verzögern, offiziell soll es nun um 11:30 Uhr losgehen.
Moser
 
Den Wettkampf eröffnen wird die Österreicherin Stefanie Moser. Insgesamt haben nur 37 Fahrerinnen gemeldet. So richtig populär ist die Kombination also nicht, andererseits sind nirgendwo leichter Weltcuppunkte abzustauben.
Hosp
 
Auch in der Super-Kombination wird ja eine kleine Kristallkugel vergeben, was freilich bei nur zwei Saisonrennen eher eine Farce ist. Wie auch immer, den ersten Bewerb in Sankt Moritz gewann Maze vor Hosp und Zettel, die beiden Österreicherinnen müssen wir heute natürlich auch beachten.
Maze
 
Alles spricht für ein heißes Duell zwischen Höfl-Riesch und Tina Maze. Und hier ist eine Prognose wirklich unmöglich, beide sind ganz stark in Form und leisten sich keine Schwächen.
Höfl-Riesch
 
Gestern war Maria Höfl-Riesch ganz nah dran, ihrer erfolgreichen Karriere einen weiteren Weltcupsieg hinzuzufügen. Heute stehen die Chancen noch besser, denn in der Kombination sind Sensationen wie die der Spanierin Ruiz Castillo eher noch ungewöhnlicher.
 
 
Herzlich willkommen in Meribel zur Kombination der Damen.
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten