10 km Massenstart klassisch der Damen
 
Rang
Name
Land
Zeit
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Marit Bjoergen
NOR
26:39.60
2
Therese Johaug
NOR
+49.30
3
Charlotte Kalla
SWE
+1:11.70
4
Heidi Weng
NOR
+1:51.80
5
Kerttu Niskanen
FIN
+1:52.20
6
Astrid Jacobsen
NOR
+2:09.30
7
Kikkan Randall
USA
+2:29.30
8
Anne Kyllönen
FIN
+2:29.70
9
Krista Lahteenmaki
FIN
+2:29.90
10
Yulia Tchekaleva
RUS
+2:35.80
12
Katrin Zeller
GER
+2:36.40
Letzte Aktualisierung: 19:24:30
Ziel
 
Das war es von den Frauen. In gut einer Stunde sind die Männer über 15 Kilometer dran. Bis gleich!
Ziel
 
Sie schafft die geforderte Norm! Zeller freut sich über Rang 14. Damit bucht sie sehr früh schon die Fahrkarte für die WM im Februar.
Ziel
 
Die beste Norwegerin, Maiken Caspersen Falla, ist schon 28 Sekunden zurück. Was macht Zeller?
Ziel
 
Anne Kylloenen fährt auf dem zweiten Rang ein mit 14 Sekundne Rückstand.
Ziel
Justyna Kowalczyk reißt die Arme hoch und freut sich!
3. Runde
 
Kowalczyk ist auf dem letzten Kilometer. Die nicht allzu zahlreich erschienenen Fans sehen einen riesigen Vorsprung der Polin.
3. Runde
 
Zellner hält den Platz unter den angestrebten besten Fünfzehn. Derzeit liegt sie auf Rang 14 mit 75 Sekunden Rückstand. Die zwei anderen Starterinnen des DSV liegen weit zurück.
3. Runde
 
Kowalczyk strebt einem ungefährdeten Sieg entgegen. In Kürze ist sie schon auf dem letzten Kilometer. Dahinter wird um die Plätze gekämpft.
3. Runde
 
Zeller liegt an dieser Marke auf Rang dreizehn mit 27 Sekunden Rückstand. Sie hat als Ziel den Platz unter den Top15, mit dem sie sich das Ticket für die WM schon früh sichern würde.
3. Runde
 
Es geht in die letzte Runde. Kowalczyk führt mit gutem Vorsprung, es sind nun schon mehr als zwölf Sekunden auf Oestberg und Skofterud. Shevchenko ist in die Verfolgungsgruppe zurückgefallen, die von den beiden Norwegerinnen angeführt wird.
2. Runde
 
Fünf Sekunden Vorsprung beträgt nun schon der Vorsprung der führenden Kowalczyk vor Shevchenko. Steira ist schon zehn Sekunden zurück. Der Rückstand ist sehr groß für etwa fünf gelaufene Kilometer bei einem Massensprint.
2. Runde
 
Kowalczyk setzt sich von der Konkurrenz schon ab. Einzig Valentina Shevchenko aus der Ukraine kann noch einigermaßen den Anschluss halten. Die ersten Bonuspunkte werden an dieser Marke vergeben. Zeller als 13. bleibt dagegen ohne Zähler.
2. Runde
 
Böhler ist schon fast zwanzig Sekunden zurück - ohne jede Chance auf eine Platzierung unter den Top15.
2. Runde
 
Der zweite Abschnitt beginnt. Aktuell ist Kowalczyk vorne, die 9:15 für die ersten 3,3 Kilometer brauchte. Anna Haag aus Schweden folgt vor einer norwegischen Phalanx von vier Athletinnen. Auf Rang zehn ist Zeller zu finden mit drei Sekunden Rückstand. Herrmann liegt auf dem 19. Platz mit einem Rückstand von über sieben Sekunden.
1. Runde
 
Masako Ishida stürzt bei einer Kurve in den Schnee. Da wird sie nun einige Meter aufholen müssen auf die Spitze, wenn sie noch eine Chance haben will. Insgesamt ist das Feld natürlich noch recht eng beieinander.
1. Runde
 
1988 fanden hier die Langlaufwettbewerbe der Olympischen Spiele von Calgary statt. Gold ging über diese Distanz übrigens an Vida Vencienė aus der UDSSR, die etwas über eine halbe Stunde für die Distanz brauchte.
1. Runde
 
Da hier konstant Temperaturen unter Null Grad Celsius in den letzten Tagen herrschten, ist die Loipe mit sehr hartem Schnee ausgefüllt. Da gibt es keinen Moment zum Verschnaufen, wenn man von den kurzen Abfahren vielleicht mal absieht.
1. Runde
 
Drei Runden werden gelaufen. Die Steigungen halten sich einigermaßen in Grenzen. Insgesamt sind es 114 Meter pro Runde.
Start
Das Feld ist unterwegs. Vor dem Start hatten viele Läuferinnen eben noch ein Lächeln im Gesicht, denn die Begingungen sind gut. Bei etwa sieben Grad unter dem Gefrierpunkt ist der Himmel nur mäßig bewölkt.
vor Beginn
 
Für den DSV startet ein Trio. Stefanie Böhler, Denise Herrmann und Katrin Zeller vertreten die deutschen Farben. Insbesondere Herrmann ist zu beachten. Die Athletin aus Sachsen ist sehr gut in den Winter gestartet. Letzte Woche wurde sie in Quebec im Einzelprint Neunte, im Teamwettbewerb an Seite von Hanna Kolb sogar Zweite. Das Ticket für die WM im Februar hat sie damit schon in der Tasche.
vor Beginn
 
Die Norwegerinnen setzen Vibeke Skofterud und Kristin Stoermer Steira dagegen. Zu beachten ist zudem auf jeden Fall Justyna Kowalczyk.
vor Beginn
 
Superstar Marit Björgen ist nicht dabei. Dafür aber Kikkan Randall, die eine starke amerikanische Formation anführt, denn auch Holly Brooks und Elizabeth Stephen haben Chancen auf eine gute Platzierung.
vor Beginn
 
Das Langlauf-Wochenende in Canmore beginnt mit dem Massenstart der Damen über zehn Kilometer. Für den schnellen Sprint im klassischen Stil haben 66 Läuferinnen gemeldet.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Canmore zum Massenstart-Rennen über 10 km der Damen.
Nr.
Name
Nation
1
Kikkan Randall
USA
2
Vibeke W Skofterud
NOR
3
Holly Brooks
USA
4
Kristin Stoermer Steira
NOR
5
Justyna Kowalczyk
POL
6
Elizabeth Stephen
USA
7
Masako Ishida
JPN
8
Alija Iksanova
RUS
9
Mariya Guschina
RUS
10
Denise Herrmann
GER
11
Katrin Zeller
GER
12
Jessica Diggins
USA
13
Katerina Smutna
AUT
14
Anne Kyllönen
FIN
15
Stefanie Böhler
GER
16
Anna Haag
SWE
17
Ida Ingemarsdotter
SWE
18
Sara Lindborg
SWE
19
Valentina Shevchenko
UKR
20
Larisa Shaidurova
RUS
21
Olga Rotcheva
RUS
22
Ingvild Flugstad Oestberg
NOR
23
Aurore Jean
FRA
24
Barbara Jezersek
SLO
25
Ragnhild Haga
NOR
26
Julia Tikhonova
RUS
27
Debora Agreiter
ITA
28
Anastasia Slonova
KAZ
29
Coraline Hugue
FRA
30
Sadie Bjornsen
USA
31
Elisa Brocard
ITA
32
Virginia de Martin Topranin
ITA
33
Maria Graefnings
SWE
34
Celia Aymonier
FRA
35
Yelena Kolomina
KAZ
36
Maiken Caspersen Falla
NOR
37
Irina Khazova
RUS
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten