Freistil-Sprint der Herren
 
Rang
Name
Land
Zeit
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Petter Northug
NOR
35:48.30
2
Finn Haagen Krogh
NOR
+0.70
3
Martin Johnsrud Sundby
NOR
+1.80
4
Alexander Legkov
RUS
+1:13.40
5
Dario Cologna
SUI
+1:13.70
6
Ilia Chernousov
RUS
+1:14.50
7
Giorgio di Centa
ITA
+1:15.90
8
Petter Eliassen
NOR
+1:18.00
9
Paal Goldberg
NOR
+1:19.70
10
Evgeniy Belov
RUS
+1:20.90
14
Tim Tscharnke
GER
+2:01.40
Letzte Aktualisierung: 00:26:35
 
 
Die Tour zieht nun nach Italien weiter. Dort steht am Donnerstag in Toblach die vierte Etappe an. Für die Herren beginnt das Rennen um 12:15 Uhr. Bis dahin!
 
 
Mit dem vierten Platz im Finale kann Dario Cologna doch nicht die Führung in der Gesamtwertung übernehmen, der Schweizer ist Zweiter. Der Mann in Gelb ist weiter Maxim Vylegzhanin. Petter Northug ist Dritter.
Finale
Somit geht der Sieg etwas überraschend an Finn Haagen Krogh (NOR), der vor Federico Pellegrino (ITA) und Len Valjas (CAN) den Zielstrich erreicht.
Finale
 
Zunächst verhaken sich die beiden Schweden. Aber Dario Cologna (SUI) kann daraus kein Kapital schlagen, auch er stürzt und läuft hinterher. Eine Schweizer Fahne war ihm im Wege.
Finale
Dario Cologna (SUI), Len Valjas (CAN), Finn Haagen Krogh (NOR), Federico Pellegrino (ITA), Calle Halvarsson (SWE) und Emil Joensson (SWE) machen sich zum Finale bereit. Der Schweizer wird unabhängig vom Erbenis am Ende die Gesamtführung übernehmen.
 
 
Marcus Hellner und Petter Northug sind ausgeschieden. Die sechs besten Sprinter sind ermittelt, müssen sich aber einen Augenblick gedulden, denn zunächst tragen die Damen ihr Finale aus.
2. Halbfinale
Im zweiten Lauf muss das Zielfoto über den zweiten Platz entscheiden. Dario Cologna (SUI) siegt hauchdünn. Zweiter wird Federico Pellegrino (ITA). Für Len Valjas (CAN) reicht es über die Zeit. Und auch Finn Haagen Krogh (NOR) geht als Vierter mit ins Finale.
2. Halbfinale
Es wird wieder laut unter den 5000 Zuschauern. Dario Cologna (SUI) steht am Start. Er tritt gegen Andrew Musgrave (GBR), Federico Pellegrino (ITA), Finn Haagen Krogh (NOR), Len Valjas (CAN) und Andrew Newell (USA) an.
1. Halbfinale
Und die Schweden gewinnen das Duell. Es siegt Calle Halvarsson (SWE) vor Emil Joensson (SWE). Dritter wird Marcus Hellner, der wie Petter Northug nun auf den anderen Lauf schauen muss, um sich Hoffnungen auf das Finale zu machen.
1. Halbfinale
Drei Schweden fordern Petter Northug im ersten Halbfinale. Marcus Hellner (SWE), Emil Joensson und Calle Halvarsson (SWE) wollen es gegen den Norweger wissen. Alex Harvey (CAN) und Maxim Vylegzhanin (RUS) komplettieren den Heat.
 
 
Bevor die zwölf besten Herren gleich die Finalteilnehmer ermitteln, geht es im Damen-Ticker nun erst einmal mit den Halbfinalläufen weiter.
 
 
Alex Harvey (CAN) und Andrew Newell (USA) schaffen es noch über die Zeit. Damit ist aber auch klar, dass Alexander Leghov (RUS) frühzeitig ausgeschieden ist.
5. Viertelfinale
Das war der engste der fünf Läufe. Es gewinnt Finn Haagen Krogh (NOR) vor Len Valjas (CAN).
5. Viertelfinale
Und nun schon der letzte Viertelfinallauf. Finn Haagen Krogh (NOR), Andrew Newell (USA), Len Valjas (CAN), Alex Harvey (CAN), Giorgio di Centa (ITA) und Snorri Einarsson (NOR) machen sich am Start bereit.
4. Viertelfinale
Vom Jubel getragen gewinnt Dario Cologna (SUI) den Lauf ganz überlegen. Er nimmt Andrew Musgrave (GBR) mit in die nächste Runde. Alexey Poltoranin (KAZ) und Alexander Legkov (RUS) dürfen noch auf die Zeit hoffen.
4. Viertelfinale
Nun wird es richtig laut, Dario Cologna (SUI) tritt zu seinem Heimrennen an. Mit Perl Curdin (SUI) hat er noch einen Landsmann an seiner Seite. Andrew Musgrave (GBR), Alexey Poltoranin (KAZ), Alexander Legkov (RUS) und Maciej Starega (POL) versprechen von den Namen her einen schnellen Lauf.
3. Viertelfinale
David Hofer (ITA) stürzt in der letzten Kurve und vergibt so die mögliche Halbfinalteilnahme. Federico Pellegri (ITA) und Maxim Vylegzhanin (RUS) profitieren davon und werden Erster und Zweiter.
3. Viertelfinale
Gleich fünf Italiener haben den Sprung unter die besten 30 geschafft. Kein anderer Skiverband hat hat so viele Läufer ins Finale gebracht. Mit David Hofer (ITA) und Federico Pellegrini (ITA) treten zwei davon gegen Nikolay Chebotko(KAZ), Maxim Vylegzhanin (KAZ), Martin Jaks (CZE) und Paul Goalabre (FRA) an.
2. Viertelfinale
Petter Northug (NOR) kann am Ende das Tempo rausnehmen. Er gewinnt locker vor Calle Halfvarsson (SWE).
2. Viertelfinale
Nun wird es für Petter Northug (NOR) ernst. Im Vorlauf wurde der Norweger Vierter. Nun bekommt er es mit Calle Halfvarsson (SWE), Ilia Chernousov (RUS), Anton Lindblad (SWE), Renato Pasini (ITA) und Fulvio Scola (ITA) zu tun.
1. Viertelfinale
Wahnsinn. Emil Joensson (SWE) stürzt in der ersten Runde und schien schon geschlagen. Aber der Schwede kämpft sich zurück und wird Zweiter hinter seinem Landsmann Marcus Hellner (SWE).
1. Viertelfinale
Der Vorlaufbeste Emil Joensson (SWE) macht sich bereit. Mit Marcus Hellner (SWE) hat er einen Landsmann an seiner Seite. Roddy Darragon (FRA), Bernhard Tritscher (AUT), Devon Kershaw (CAN) und Michail Semenov (BLR) komplettieren den Lauf.
vor Beginn
 
Bis zum Start bei den Herren müssen wir uns noch einige Minuten gedulden, zunächst tragen die Damen ihre Viertelfinalläufe aus. Um in Halbfinale zu kommen, muss man entweder in seinem Lauf Erster oder Zweiter werden oder darauf hoffen, mit der gelaufenen Zeit einen der zwei Lucky-Looser-Plätze zu bekommen.
vor Beginn
 
Einer der Favoriten für das heutige Rennen könnte Emil Joensson sein. Der Schwede gewann die beiden letzten Sprints in Kanada. Und auch heute lieferte er gleich mal die Bestzeit ab.
vor Beginn
 
Für die restlichen DSV-Herren reichte es zwar nicht für einen Platz ganz vorn, aber Andy Kühne und Jens Filbrich schlugen sich achtsam und wurden 11. und 13.. Für Kühne war das der bislang größte Erfolg seiner Weltcupkarriere. Bei der Qualifikation am Mittag hat keiner der deutschen Herren und Sprung unter die besten 30 geschafft.
vor Beginn
 
Das deutsche Team wurde am Samstag durch die Aufgabe von Axel Teichmann geschwächt. Am Ort seines letzten Weltcuperfolgs vor einem Jahr musste sich der Routinier aufgrund von Magen-Darm-Problemen aus der Tour verabschieden.
vor Beginn
 
Neben den beiden Russen und Northug war aber auch Dario Cologna mit dabei, fuhr über die gesamte Distanz in der Spitzengruppe ein sehr kontrolliertes Rennen und unterstrich damit seine Ambitionen. Heute erlebt er im Münstertal ein Heimspiel.
vor Beginn
 
Über den gesamten Rennverlauf diktierten Alexander Leghov und Maxim Vylegzhanin in der siebenköpfigen Ausreißergruppe das Tempo und konnten am Ende den Tagessieg in einem direkten Zweierduell austragen. Die Fotoauswertung sah dabei Vylegzhanin mit einer Nasenspitze vorn.
vor Beginn
 
Bei den Herren könnte die diesjährige Tour sich zu einem Kampf gleich zahlreicher Sieganwärter entwickeln. Nachdem Petter Northug vor drei Tagen den Prolog gewann, stand der Verfolger vorgestern ganz im Zeichen des russischen Teams.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Val Müstair zum Freistil-Sprint der Herren.
Nr.
Name
Nation
1
Emil Joensson
SWE
2
Dario Cologna
SUI
3
Finn Haagen Krogh
NOR
4
Petter Northug
NOR
5
David Hofer
ITA
6
Federico Pellegrino
ITA
7
Calle Halfvarsson
SWE
8
Andrew Newell
USA
9
Andrew Musgrave
GBR
10
Roddy Darragon
FRA
11
Bernhard Tritscher
AUT
12
Alexey Poltoranin
KAZ
13
Len Valjas
CAN
14
Ilia Chernousov
RUS
15
Nikolay Chebotko
KAZ
16
Maxim Vylegzhanin
RUS
17
Anton Lindblad
SWE
18
Alex Harvey
CAN
19
Curdin Perl
SUI
20
Marcus Hellner
SWE
21
Devon Kershaw
CAN
22
Alexander Legkov
RUS
23
Giorgio di Centa
ITA
24
Renato Pasini
ITA
25
Martin Jaks
CZE
26
Paul Goalabre
FRA
27
Fulvio Scola
ITA
28
Snorri Einarsson
NOR
29
Maciej Starega
POL
30
Michail Semenov
BLR
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten